Lesekinder

Schon lange betreuen „Lesekinder“ unsere Auswahl aus der Vielzahl der Neuerscheinungen im Kinder- und Jugendbuchbereich.

Das geht so vor sich:
Wir leihen Bücher an Kinder bzw. Jugendliche aus und dafür bekommen wir per E-Mail eine Rückmeldung, wie ihnen die Lektüre gefallen hat. Diesen Titel präsentieren wir dann mit der Rezension des "Lesekindes" auf unserer Internetseite.

Hat Ihr Kind Spaß und Interesse daran ein „Lesekind“ zu werden, dann soll es sich bei uns in der Buchhandlung melden
Wir übernehmen die Besprechungen der Lesekinder ohne Veränderungen in Hinsicht auf Inhalt, Rechtschreibung und Grammatik.

 

Diese Bücher haben „Lesekinder“ empfohlen:

Lesekind

Wolz, Heiko

Allein unter Superhelden

dtv Verlag,

besprochen von Judith

Allein unter Superhelden

Wolz, Heiko

Allein unter Superhelden

dtv Verlag, 2013


In "Allein unter Superhelden" geht es um Leon. Er wohnt in einer Familie, genauer gesagt in einem ganzen Viertel voller Superhelden und ist der einzige, der kein Superheld ist. Allerdings möchte er auch kein Superheld sein. Naja, sooo gut klappt das ja nicht, aber abgesehen davon schicken seine Eltern, The Ray und Ice Madam, ihn auf eine Superheldenschule! 5 Jahre lang war Paul, sein allerbester Freund ( na gut, Paul ist auch kein Superheld ) sein Tischnachbar, und jetzt sitzt er nicht nur neben einem Mädchen, sondern wird auch noch beim Schultest von der menschlichen Schnecke überholt! Das geht nicht, das ist klar aber ehe Leon sich versieht, ist er auch schon einem spannenden Superheldenvernichtungsfall auf der Spur...
 
Das Buch hat mir, je weiter ich gekommen bin, immer besser gefallen. Aber man muss sich erst einlesen, bevor man richtig loslegt.
Ich kann das Buch SEHR empfehlen, ein bisschen mehr für Jungen als für Mädchen. Sie sollten ungefähr 7 bis 10 Jahre alt sein.

Saddlewick, A.B.

Monster Mia

Kerle Verlag,

besprochen von Judith

Monster Mia

Saddlewick, A.B.

Monster Mia

Kerle Verlag, 2013


Mia geht auf die Lilienthalschule. Doch irgendwie passt sie nicht dorthin, weil sie anders ist als die anderen Mädchen. Als sie dann von der Schule geworfen wird und auf die Finsterwaldschule kommt, ist sie auf Anhieb froh. Denn die Finsterwaldschule ist besser als die Lilienthalschule, aber irgendwie merkwürdig: Ein Schüler hat ganz stark behaarte Haut, eine andere steckt, wie Mia meint, in einer Hexenverkleidung!

Aber das ist nicht alles: auch andere Sachen sind komisch an dieser Schule: die Unterrichtsfächer, zum Beispiel Angstunterricht, das Essen, zum Beispiel Madenpastete. Aber am Ende schafft Mia es nicht nur ihrem Lehrer, Herrn van Vlad, Angst zu machen, sie entdeckt auch ein unglaubliches Geheimnis...
 
Ich fand das Buch sooo toll, das ich es an einem einzigen Morgen im Bett gelesen habe. Es ist lustig und spannend . Ich kann es nur empfehlen, aber besonders für monströse Monster!

Blazon, Nina

Polinas Geheimnis

Ravensburger Verlag,

besprochen von Philippa

Polinas Geheimnis

Blazon, Nina

Polinas Geheimnis

Ravensburger Verlag, 2013


 
Eric und Joanna schaffen es immer ihre Aupair-Mädchen zu vergraulen und alle verschwinden schnell wieder. Bis auf Polina, die aus dem Regen kommt. Die Kinder versuchen auch sie zu erschrecken, aber stattdessen werden sie selber von Polina überrascht, die ihnen einen mächtigen Schrecken einjagt.
Am Geburtstag schenkt Polina ihnen Fische, die sie dressiert hat und führt eine Show mit ihnen vor. Im Schwimmbad bewegt sie sich wie ein Fisch im Wasser und verschwindet von dort zurück ins Meer wo sie als Meerjungfrau lebt.
Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Sie ist spannend und ein bisschen verrückt.

Vielen Dank
6/2011

London, C. A.

Wir werden nicht von Yaks gefressen - hoffentlich

Arena Verlag,

besprochen von Aris

Wir werden nicht von Yaks gefressen - hoffentlich

London, C. A.

Wir werden nicht von Yaks gefressen - hoffentlich

Arena Verlag, 2011


Celia und Oliver sind zwei Geschwister, deren Mutter verschwunden ist und die vierundzwanzig Stunden vorm Fernseher verbringen. Ihr Vater und ihre Mutter waren Forscher. Eines Tages ging ihre Mutter auf die Suche um die verlorene Bibliothek von Alexandria zu finden und seitdem ist sie nie wieder zurück gekommen. Ihr Mann geht mit den Kindern auf die Suche, die Mutter zu finden. Dabei erleben sie sehr viele Abenteuer.
Mir hat das Buch gefallen, weil es viel Action drin hatte. Das einzige das mir nicht gefallen hat, war, dass es kein HAPPY END gab. Es endet traurig.

ARIS

08/2012

Lieske, Tanja

Oma, die Miethaie und ich

Beltz Verlag,

besprochen von Leonore

Oma, die Miethaie und ich

Lieske, Tanja

Oma, die Miethaie und ich

Beltz Verlag, 2012


Wie fand ich das Buch „Oma, die Miethaie und ich“?

Ich fand es sehr spannend mit den Miethaien, die Leute sind, die Wohnungen kaufen und sie dann für viel Geld neu renovieren und sie dann für viel höhere Miete wieder vermieten. Genau auf so einen Miethai trafen Salila Meister und ihre Oma Henriette Meister.

Ich fand es witzig, dass der Miethai eigentlich sehr nett war, obwohl es ja ein Miethai war.

Ich empfehle dieses Buch Kindern, die gerne spannende Geschichten lesen.

Frey, Jana

Die Störenfrieda

Arena Verlag,

besprochen von Leonore

Die Störenfrieda

Frey, Jana

Die Störenfrieda

Arena Verlag, 2011


Die „Störenfrieda“ war ein lustiges und interessantes Buch.

Die Störenfrieda hatte eine Freundin names Milla. Das Buch hatte viel mit ihrer Freundin und ihren Tieren zu tun: einem Hund, einem Fisch und zwei Papageien.

Wenn sich die Störenfrieda einmal etwas in den Kopf gesetzt hatte, konnte niemand sie davon abhalten. Papa brauchte zum Beispiel unbedingt einen Ort, um sich am Wochenende auszuruhen. Frieda kam die wundervolle Idee, ihm ein Baumhaus zu  bauen.

Dieses Buch ist für Kinder interessant, die gerne lustige Sachen lesen.

Leonie, 8 Jahre

van den Speulhof, Barbara

Pippa, die Elfe Emilia und die Katze Zimtundzucker

Fischer Verlag,

besprochen von Leonore

Pippa, die Elfe Emilia und die Katze Zimtundzucker

van den Speulhof, Barbara

Pippa, die Elfe Emilia und die Katze Zimtundzucker

Fischer Verlag, 2012


Das Buch „Pippa, die Elfe Emilia und die Katze Zimtundzucker“ handelt von einem Mädchen namens Pippa. Ihre Mutter war Künstlerin. Es gab eine Projektwoche für Maler und Malerinnen.  Dort wurde Pippa eingeladen, als Helferin mitzumachen. Dort lernte sie eine nette Frau kennen, die „Oma Dotti“ genannt werden wollte. Oma Dotti schenkte ihr eine Puppe, die eigentlich eine Elfe war. Diese Elfe verlor ihre Katze „Zimtundzucker“. Pippa half ihr und damit ging das Abenteuer erst richtig los.

Ich fand besonders schön an dem Buch, dass die Elfe Emilia vorher wie eine Puppe schien und Pippa so überrascht war, sie lebendig zu sehen. Pippa hat mit gut gefallen. Sie war so mutig, nachts allein in den Wald zu gehen.

Ich würde dieses Buch Kindern empfehlen, die gerne spannende und abenteuerlustige Sachen lesen.

Leonie

Michaelis, Antonia

Das Blaubeerhaus

Oettinger Verlag,

Besprochen von Olivia

Im Shop kaufen
Das Blaubeerhaus

Michaelis, Antonia

Das Blaubeerhaus

Oettinger Verlag, 2015


Ferien in einem kleinen Haus ohne Strom, fließend Wasser und mit einem fast fremden Familien-Zweig? Das können sich weder Imke noch Leo vorstellen. Doch genau das passiert. Die ganze Familie hat ein Haus in Weitweitwegistan geerbt. Aber das Merkwürdigste: Nach ein paar Tagen fängt es an zu spuken. Ist die alte Lene –die vorige Besitzerin des Hauses –etwa zurück? Das gilt es nun zu erkunden.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen weil es lustig, gruselig und spannend zu gleich ist. Außerdem wird es aus zwei verschiedenen Perspektiven geschrieben, was das Buch noch interessanter macht. Ich empfehle es für Mädchen und Jungs von 9 bis 12 Jahren.

Olivia

Ruhe, Anna L.

Seeland

Arena Verlag,
Besprochen von Olivia

Im Shop kaufen
Seeland

Ruhe, Anna L.

Seeland

Arena Verlag, 2015


Max hasst diese Kleinstadt. Mit seiner Mutter ist er in die Stadt gezogen, in der seine Oma lebt. Dort ist es zwar langweilig, doch Max entdeckt einen Hinweis zu seinem verschollenen Vater. Er beschließt nach London zu fahren, um nach seinem Vater zu suchen. Doch ein heftiger Regenguss durchschneidet seinen Plan. Er trifft auf das einzige Kind in der Kleinstadt (außer ihm) - Emma. Durch sie gerät er in einen alten Brunnen und dadurch direkt nach Seeland. Ein wunderbares Land voller ungewöhnlicher Eindrücke. Die Suche nach seinem Vater beginnt.

 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es sehr spannend und teilweise auch lustig ist. Ich würde es für Mädchen und Jungen von 9-12 Jahren empfehlen.

Grant, Holly

Anastasia McCrumpet und der Tag, an dem die Unke rief

CBT Verlag,
besprochen von Iris

Im Shop kaufen
Anastasia McCrumpet und der Tag, an dem die Unke rief

Grant, Holly

Anastasia McCrumpet und der Tag, an dem die Unke rief

CBT Verlag, 2015


Anastasia ist ein ganz normales Mädchen, das eines Tages auf zwei angebliche Großtanten reinfällt. Sie geht mit Tante Prim und Tante Prude zu einem uralten verstaubten Haus, das von einem Elektrozaun und Pudel mit Metallgebissen bewacht wird. Das Haus ist innen voller Spiegel und Bilder, wo Monobrauen (das sind zusammengewachsene Augenbrauen) drauf sind. Nachts wird sie in ihr Zimmer eingesperrt und sie hört immer so komische Geräusche. Irgendwann stellt sie fest, dass Prim und Prude gar nicht ihre Tanten sind und dass in diesem Haus auch früher andere Kinder da gelebt haben, die geheimnisvollerweise verschwunden sind...

Ein ganz tolles Buch, das ich gerne 8-10-jährigen empfehlen würde. Es ist sehr spannend, witzig und ein bisschen gruselig.

Neuhaus, Nele

Elena - Ein Leben für Pferde

Planet Girl Verlag,

Besprochen von Sara

Im Shop kaufen
Elena - Ein Leben für Pferde

Neuhaus, Nele

Elena - Ein Leben für Pferde

Planet Girl Verlag, 2018


Elena lebt auf dem Amselhof, einem Reiterhof, der ihrer Familie gehört. Für sie ist das eigentlich der Himmel auf Erden, würde dem Amselhof nicht die Zwangsversteigerung drohen, weil ihr Opa den Hof über beide Ohren verschuldet hat. Während ihre Eltern noch mit den Problemen kämpfen, trainiert sie heimlich ihr Pferd Fritzi. Und dann taucht plötzlich immer wieder Tim Jungblut auf, gibt ihr Tipps und hilft ihr dabei. Elena merkt, dass sie ihn doch schon ziemlich gern hat und er sie. Wäre da nur nicht das dunkle Geheimnis um die jahrzehntealte Feindschaft zwischen den beiden Familien...

Ich finde das ein wunderschönes Buch, so in der Art wie ich ganz viele andere lese. Es ist halt ein ganz normales Mädchen mit alltäglichen Sorgen und Freuden. Außerdem lebt sie auf einem Reiterhof und ich würde auch gern auf einem leben. So wie sie lebt war immer mein Traum. Ich würde das Buch jedem Mädchen empfehlen, dass Pferde mag. Und dann gibt es ja noch die Geschichte drumherum ;)

Michaelis, Antonia

Ella Fuchs und das Rätsel des fahrenden Inseltheaters

Oetinger Verlag,

Besprochen von Flora

Ella Fuchs und das Rätsel des fahrenden Inseltheaters

Michaelis, Antonia

Ella Fuchs und das Rätsel des fahrenden Inseltheaters

Oetinger Verlag, 2013


Ella Fuchs ist ein Feuermädchen. Sie wohnt mit ihrem Vater und mit ihrer Mutter in einem Haus. Die Nachbarn heißen Herr Minke und Herr Buchenstock, der mit seinem Sohn Jonas und seiner Frau zusammen wohnt. Ella bekommt unerwartet Besuch von einem Bekannten der Nummer sieben heißt. Er hat Mist gebaut und nun versteckt er sich bei Ella für eine Nacht. Ella, Jonas, Tiger (der Hund von Jonas ) wollen ihn retten. Deshalb gehen sie mit Nummer sieben nun heimlich auf eine Schiffsreise. An Bord ist eine Theatergruppe, die nicht so harmlos ist. Ella's Vater ,Herr Minke und Herr Buchenstock suchen Ella, Jonas und Tiger. Die Kinder und Tiger üben in der Zwischenzeit ein Theaterstück ein, das sie mit der Theatergruppe aufführen. Das Buch fand ich sehr gut, weil es spannend und lustig ist.

Flora

Salah, Naoura

Hilfe, ich will hier raus

Dressler Verlag,

Besprochen von Emilia

Hilfe, ich will hier raus

Salah, Naoura

Hilfe, ich will hier raus

Dressler Verlag, 2018


In dem Buch "Hilfe, ich will hier raus!" geht es um Henrik und seine Familie die eine selsame Angewohnheit haben: sie graben Löcher in ihren Garten denn sie suchen drei Goldbarren. Irgendwann ist ihr Garten so zerlöchert das man nicht mehr durch laufen kann und Henrik fällt in eins der Löcher. Es hat mir gut gefallen das immerzu neue Sachen dazu kamen die man vorher nicht gedacht hat. Es war auch ziemlich lustig. Für Kinder die gerne lustige Geschichten lesen.

Ab 8 Jahren Emilia, 10 Jahre

Rodkey, Geoff

Dreckswetter und Morgenröte

Carlsen Verlag,

besprochen von Moritz

Dreckswetter und Morgenröte

Rodkey, Geoff

Dreckswetter und Morgenröte

Carlsen Verlag, 2013


Die Legenden der blauen Meere
(Band 1)

Wer ich bin:
Moritz, 10 Jahre, 5. Klasse

Um was es in dem Buch geht:
Egbert lebt mit seinem Vater und seinen zwei älteren, fiesen Geschwistern auf der Insel Dreckswetter. Dort bewirtschaftet der Vater zusammen mit ehemaligen Piraten eine Stinkfruchtplantage. Bei einem Besuch auf der Nachbarinsel Morgenröte werden Egbert und seine Familie von Roger Pembrokes, einem sehr reichen Mann, zu einem Ballonflug eingeladen. Doch Egbert interessiert sich mehr für dessen Tochter Millicent und verzichtet aufs Mitfliegen. Das rettet ihm das Leben. Roger Pembrokes hatte den Heißluftballon manipuliert, so dass dieser wegfliegt. Seitdem ist Egberts Familie verschollen.  Er bleibt bei Pembrokes und wartet auf Nachricht. Doch gerade als er glaubt, Pembrokes habe ihn akzeptiert, versucht dieser, ihn umbringen zu lassen. Denn das Einzige, was Pembrokes will, ist der Schatz auf Dreckswetter. Egbert schleicht sich auf ein Schiff und flieht. Dieses wird kurz darauf von Piraten entführt. Nach vielen weiteren Abenteuern kehrt Egbert nach Dreckswetter zurück. Doch er findet keine Ruhe. Denn nun  muss Egbert den Schatz des Hutmatozal  gegen Pembrokes verteidigen.
Was mir an dem Buch gefallen hat:
Es ist spannend, aber nicht zu brutal. Man will nicht mehr aufhören, es zu lesen.
Was ich sonst gerne lese:
Skulduggery Pleasant, ???-Kids, TKKG

Berlin, 24.10.2013

Smoltczyk, Alexander

Päpste pupsen nicht

Dressler Verlag,

besprochen von Judith

Päpste pupsen nicht

Smoltczyk, Alexander

Päpste pupsen nicht

Dressler Verlag, 2013


Das Buch "Päpste pupsen nicht" spielt in Rom. Die fast elfjährige Smilla ist mit ihrer Familie vor kurzem dorthin gezogen. Auf dem Weg von der Schule nach Hause sehen sie und ihre beste Freundin Eloise einen Starenschwarm. Und das merkwürdige: Er fliegt ein Gesicht! Das kann nicht sein! Sie beschließen dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.
Und als ein alter Prälat namens Dienstbier seinen Poimnograph (Schwarmschreiber) vermisst und die beiden beauftragt, ihn zu suchen, der Papst anfängt,mitten in seiner Rede zu pupsen, und der allerbeste Fußballer zwei Eigentore in einem Spiel macht (das ist noch nicht alles) haben sie einen Verdacht: Ein Zooarzt mit Neffen, der auch noch der nervige Nachbarsjunge Benito ist...

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist witzig und abwechslungsreich. Beonders zu empfehlen für Rom- und Papstfans und Kinder von 8-11 Jahren.

Vaughan, Monica

Die Spione von Myers Holt-I

dtv Verlag,

besprochen von Jakob

Die Spione von Myers Holt-I

Vaughan, Monica

Die Spione von Myers Holt-I

dtv Verlag, 2013


Lane ist kein gewöhnlicher 12jähriger Junge. Er kann Sachen durch die Luft fliegen lassen, von Leuten das Gedächtnis löschen und noch anderes. Seine Mutter geht seit dem Tod seines Vaters nicht mehr aus dem Haus. Er darf auf eine Sonderschule gehen mit nur 6 Schülern und wohnt unter der Erde. 3 Leute sterben und Chris hält ein Versprechen nur fast. Das Buch hat mir ein bisschen gefallen weil es spannend ist. Nicht gefallen hat mir, dass jemand mit einem Dolch erstochen wird.

Ardagl, Philip

Familie Grunz hat Ärger

Beltz Verlag,

besprochen von Jakob

Familie Grunz hat Ärger

Ardagl, Philip

Familie Grunz hat Ärger

Beltz Verlag, 2013


Familie Grunz ist eine etwas komische Familie. Sie haben ungewöhnliche Gerichte und ihr Sohn Sohnemann trägt ein Kleid und unterschiedliche Schuhe. Sie wohnen in einem Wohnwagen, den Herr Grunz mit dem alten Herrn Grunz (seinem Vater) zusammengenagelt hat. Sie erleben ein Abenteuer auf dem Hof der Familie Guuth, die garnicht "gut" ist und gehen auf die Suche nach einem Elefanten. Sohnemann verliebt sich in Mimi, den Schuputzjungen (die eigentlich ein Mädchen ist). Ich fand das Buch witzig und ansprechend.
mit besten Grüßen Ihr Jakob

Mendl, Thomas

Im Land der Stunden Diebe

Oetinger Verlag,

besprochen von Lucie

Im Land der Stunden Diebe

Mendl, Thomas

Im Land der Stunden Diebe

Oetinger Verlag, 2013


Die zwölfjährige Anna und ihr Zwillingsbruder Ben sind völlig aus dem Häuschen: Eine ganze Woche fahren ihre Eltern in Urlaub und überlassen sie der Obhut ihrer nachsichtigen Tante Mia. Für die Zwillinge bedeutet das jede Menge Freiheit und Nichtstun, da sind sie sich sicher. Doch schon am ersten Abend kommt alles ganz anders, denn ein scheinbar harmloser Stromausfall entpuppt sich als Beginn einer abenteuerlichen Reise. Einer Reise, auf der Anna und Ben es mit Fremden Zeiten, verborgenen Welten, falschen Wissenschaftlern und echten Fürsten zu tun bekommen.

Ein sehr spannendes Buch, erst geraten Anna und Ben in eine andere Zeit und dann irgendwie wieder nach Hause und purzeln wieder sofort ins nächste Abenteuer. Hier werden Welten gezeigt, die völlig aus den Fugen geraten, aber eigentlich entspannt sind, die manchmal böse erscheinen, doch herzensgut sind. Es gibt Zeitmaschinen und kleine, bunte Wuschelbälle die fliegen und sprechen können. Boote die die Form und Farben ändern und durchs Nichts fahren können. Es ist ein Buch, in dem die Phantasie regiert und erfindet, gestaltet und verwirft. Ein wunderbares Buch was auch schon etwas jüngere Kinder (ca. 9-10 Jahre) lesen und verstehen können. Ich empfehle dieses Buch herzlicht weiter an alle, die sich dafür begeistern können und hoffe, es macht ihnen genauso viel Spaß, dieses Buch zu lesen wie es mir Spaß gemacht hat.

Hartman, Rachel

Serafina, das Königreich der Drachen

cbj Verlag,

besprochen von Lucie

Serafina, das Königreich der Drachen

Hartman, Rachel

Serafina, das Königreich der Drachen

cbj Verlag, 2012


Vier Jahrzehnte des Friedens haben bei weitem  nicht ausgereicht um das Misstrauen zwischen Menschen und Drachen im Königsreich Goredod auszuräumen. Verwandelt in menschliche Gestalt leben die Drachen als Botschafts-angehörige und Gelehrte der Universität mitten unter den Menschen. Die hochbegabte junge Musikerin Serafina Dombegh ist erst seit kurzem am Itoke, als ein Mitglied der königlichen Familie auf brutale, drachentypische Art ermordet wird.
Serafina wird in die Ermittlungen verwickelt, zusammen mit dem gefährlich, attraktiven wie scharfsinnigen jungen Hauptmann der Garde, Lucian Kiggs. Als sie gemeinsam nach und nach hinter das heimtückische Komplott kommen, das den Frieden zerstören soll, wird es für Serafina immer schwieriger, ihr eigenes Geheimnis zu wahren: das schreckliche Geheimnis hinter ihrer außerordentlichen Begabung, dessen Enthüllung ihr ganzes Leben auf immer zerstören könnte….
 
Eine fesselnde Geschichte über das Zusammenleben mit Drachen und anderen fantastischen Geschöpfen, über die Liebe, aber auch über Verrat, Hass und Neid. Jedes einzelne Kapitel ist spannend geschrieben und so liest es sich leicht und in einem Stück durch. Ich hoffe, ihr genießt es diesen Drachenfantasy- Roman, zu verschlingen- viel Spaß!

Hunter, Erin

Die Suche beginnt

Beltz Verlag,

besprochen von Erik

Die Suche beginnt

Hunter, Erin

Die Suche beginnt

Beltz Verlag, 2012


WARNHINWEIS: Wer anfängt dieses Buch zu lesen, kann es nicht mehr aus der Hand legen!
 
Hoch im Norden Amerikas kämpfen drei kleine Bären ohne Hilfe und Schutz ums überleben. Kallik, eine kleine Eisbärin, deren Mutter im Kampf gegen Orkas gestorben und deren Bruder verschollen ist, macht sich auf die verzweifelte Suche nach ihrem Bruder. Auf der Suche entkommt sie nur haarscharf einigen gefährlichen Bären, sie muss gut aufpassen.
Lusa, einer jungen Schwarzbärin aus dem Zoo, gelingt es eines Tages aus dem Zoo zu entfliehen. Doch so hart hat sie sich das Leben in der Wildnis nicht vorgestellt.
Sie muss vor vielen, großen Bären flüchten. Nur Toklo, der Grizzly, ist stark und mutig. Diese drei Bären erleben ein großes, gefährliches Abenteuer!
 
Ich möchte gerne auch den zweiten Band lesen, weil ich das Buch lustig, spannend und tierisch gut fand!

Einwohlt, Ilona

Lucy ohne Jana

Arena Verlag,

besprochen von Viola

Lucy ohne Jana

Einwohlt, Ilona

Lucy ohne Jana

Arena Verlag, 2012


Lucy ohne Jana
Freundinnen –STRESS und JETZT?


In dem Buch geht es um Jana und ihre beste Freundin Lucy, die sich schon ewig kennen. Doch nach den Sommerferien ist Lucy völlig verändert. Sie trägt Miniröcke und Lipgloss und freundet sich dazu auch noch mit den größten Tussis in der Klasse an. Jana weiß nicht, wie sie damit umgehen soll, und so wird sie immer mehr zum Außenseiter.  Das Ende war besonders schön, weil es eine Lösung für Janas Problem gibt. Wenn Du aber wissen möchtest, wie es dazu kommt, musst Du das Buch schon selbst lesen.

Ich finde das Buch sehr schön, weil ich mich in die sympathische Hauptfigur gut hineinversetzten konnte. Das Buch hat mich zum Nachdenken über Freundschaft gebracht. Ich würde das Buch für Mädchen ab 11 Jahren empfehlen – tut mir leid Jungs, ihr solltet wirklich was anderes lesen.

Priestley, Chris

Onkel Montagues Schauergeschichten

Oetinger Verlag,

besprochen von Viola

Onkel Montagues Schauergeschichten

Priestley, Chris

Onkel Montagues Schauergeschichten

Oetinger Verlag, 2018


Bloomsburry

Das Buch ist sehr spannend! Es handelt von einem Jungen, der die Sommerferien immer bei seinem Onkel verbringt. Der Onkel erzählt Gruselgeschichten über Kinder, die auf die sonderbare Art und Weise zu Tode kommen.
Das Kapitel "Nicht Klettern" hat mir am Besten gefallen. Joseph zieht um. Das neue Haus hat einen großen Garten. Da verschwindet zuerst sein Hund unter dem Baum auf dem "nicht Klettern" steht. Natürlich klettert Joseph trotzdem auf den Baum. Plötzlich taucht eine schwarze Hand auf. Ihr wollt wissen wie es weitergeht, lest es doch selber. Das Buch ist nichts für schwache Nerven; allen Gruselfans kann ich es empfehlen.
 
 
2/2010

Bauer, Michael

Der Kampf der Dino - Ritter

dtv Verlag,

besprochen von Nicolai

Der Kampf der Dino - Ritter

Bauer, Michael

Der Kampf der Dino - Ritter

dtv Verlag, 2012


Ich habe das Buch von Michael Gerard Bauer „Der Kampf der Dino-Ritter“ gelesen.
Das Buch hat 224 Seiten und keine Bilder.

Inhalt:
Ein Wissenschaftler der Zukunft (im Jahr 2023) führt ein Experiment vor, in dem mit Hilfe von gefundenen Dinosaurierknochen und dem Einsatz von viel Computertechnik ein Dinosaurier für kurze Zeit in die herrschende Zeit geholt werden soll. Dann soll er wieder in seine eigentliche Zeit zurück versetzt werden. Das Experiment geht aber schief und der Dinosaurier landet im Mittelalter, wo er viel Angst und Schrecken verbreitet. Zwei Brüder müssen mit ihm kämpfen, da sie ihren Vater vor der Hinrichtung retten wollen. Die Wissenschaftler führen unterdessen das Experiment weiter und es gelingt ihnen schließlich, den Dinosaurier wieder in die richtige Zeit zu versetzen. Dies passiert sozusagen im letzen Moment für die Brüder.

Meine Meinung:
Das Buch ist relativ spannend geschrieben. Mir hat das Buch trotzdem nicht so gut gefallen, da mich das Thema Mittelalter nicht so sehr interessiert. Die Abschnitte, die von dem Experiment der Wissenschaftler handelten, fand ich sehr interessant. Die Abschnitte, die vom Mittelalter handelten waren dagegen manchmal sehr brutal und manchmal auch eklig beschrieben, z.B. wo von dem abgerissenen Kopf eines Mannes berichtet wird. Ich finde, dass man das nicht immer so genau beschreiben muss.

Palacio, Raquel J.

Wunder

Hanser Verlag,

besprochen von Viola

Wunder

Palacio, Raquel J.

Wunder

Hanser Verlag, 2013


In dem Buch „Wunder“ geht es um einen Jungen namens August,  der im Gesicht entstellt ist, und jetzt zum ersten Mal in eine öffentliche Schule kommt. Er geht in die 5. Klasse. Ich konnte mich gut in den Jungen und in seinen Alltag  hinein versetzen. Besonders schön an dem Buch finde ich , dass die Geschichte aus verschiedenen Sichten ( Familie und Freunde) erzählt wird. Das Buch ist an manchen Stellen ganz schön gemein, weil August häufig gehänselt wird. Aber es zeigt auch, dass es auch für Kinder, die wie August sind, ein Leben gibt.  In dem Buch müssen die Familie und August Freunde immer wieder  beweisen, dass sie wirklich zu August stehen. Auch August lernt damit umzugehen. Ich würde dieses Buch für Kinder, die sich auf etwas konzentrieren können, ab 11 Jahren empfehlen. Mich hat das Buch sehr beeindruckt.

Scheunemann, Frauke

Winston – Ein Kater In geheimer Mission

Loewe Verlag,

Besprochen von Jakob

Winston – Ein Kater In geheimer Mission

Scheunemann, Frauke

Winston – Ein Kater In geheimer Mission

Loewe Verlag, 2013


Winston ist ein sehr verwöhnter Kater. Er darf essen so viel und schlafen so lange er will. Sein Besitzer, Prof. Hagedorn, kommt nur abends nach Hause. Doch als ihre Haushälterin Olga auszieht und Kira mit ihrer Mutter, die Haushälterin ist, einzieht verändert sich plötzlich alles. Dann geht alles ganz schnell. Winston steckt plötzlich im Körper von Kira und Kira im Körper von Winston. Sie können sich durch Telepathie verständigen und das Abenteuer beginnt.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es sehr lustig, spannend, abenteuerlich und zugleich ein wenig traurig ist. Es ist witzig wie Winston vom verwöhnten Kater zum Abenteurer wird und interessant wie schnell er Freunde findet als er zum ersten Mal aus dem Haus geht.

Pfeffer, Anna

Für Dich soll`s tausend Tode regnen

cbj Verlag,

Besprochen von Flora

Im Shop kaufen
Für Dich soll`s tausend Tode regnen

Pfeffer, Anna

Für Dich soll`s tausend Tode regnen

cbj Verlag, 2016


Wer dem Mädchens Emi (Emilia) auf die Nerven geht, dem verpasst sie einen Tod. Das heißt, dass sie sich einen Tod für eine Person ausdenkt. Sie ist gerade aus Heidelberg nach Hamburg gezogen. Ihr geht momentan alles auf die Nerven: ihr Vater hat sich eine neue Frau gesucht, die sich als Mutter in der Familie sieht, was Emi ziemlich annervt. Außerdem ist da noch ihr älterer Bruder der auf schlau tut. Und dann gibt es noch Erik, das Alphatier in ihrer neuen Schule der einen auf cool macht (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Einmal musste Emi in Chemie mit Erik zusammenarbeiten, wo es Wort wörtlich zwischen ihnen krachte. Zur Strafe müssen beide zusammen an acht Samstagen Graffiti schrubben. Das fehlte Emi gerade noch. Mit Erik wertvolle Zeit zu verplempern. Sie stellen sich gegenseitig unmögliche Aufgaben. Wer eine von ihnen nicht hinbekommt, der darf die restlichen Samstage Graffiti schrubben. Alleine. Doch mit der Zeit merkt Emi, dass Erik garnicht so nervig ist wie sie dachte... Ich fand das Buch witzig und spannend zugleich. Es hat mir Spaß gemacht es zu lesen . Flora

Elsässer, Tobias

Zwischenlandung

Sauerländer Verlag,

Besprochen von Charlotte

Im Shop kaufen
Zwischenlandung

Elsässer, Tobias

Zwischenlandung

Sauerländer Verlag, 2018


Der Roman „Zwischenlandung" handelt von dem Jugendlichen Gregor, einem nach außen hin oberflächlich und leicht arrogant wirkenden Angeber, der außer Frauen scheinbar nichts im Kopf hat. Kaum jemand kennt sein wahrhaftiges Ich, das solange es zurückdenken kann, in seine Jugendfreundin Mira verliebt ist. Doch zu dem lang ersehnten Geständnis kann es nicht mehr kommen, Gregor wird fatalerweise just in dem Moment von einem Golfball am Kopf getroffen und befindet sich von da an in einer Schwebe zwischen Leben und Tod: im Wachkoma.
Nur langsam kehrt er zu seinem Bewusstsein zurück und erkennt Mira, den einzigen Grund, weshalb er die Wand überwinden und in ein neues Leben zurück finden will...

Tatsächlich war ich auf eine gewisse Weise froh, diesen Roman beendet zu haben, denn ich wusste, ein besonderes Buch gelesen zu haben. Allein der Fakt, dass der Autor sich daran versucht hat, nicht allein das Wachkoma zu thematisieren, sondern ebenfalls durch einen Perspektivenwechsel zwischen Mira und Gregor auch nach dem Unfall die Problematik dem Leser näher zu bringen, ist ein gewagter Schritt.
Der Anfang war zwar etwas zäh und man hat ein Stück weit neue Geschehnisse erwartet, doch die Vermittlung der Gefühle, vor allem Gregors persönliche Sicht auf das Leben, waren schlichtweg berührend. So zeigt diese Lektüre, dass in jedem von uns ein Teil der großen gesamten Weisheit der Wirklichkeit steckt, den man mit uns wichtigsten Menschen teilen kann. Meiner Meinung nach war das Ende im Vergleich zu dem Anfang zwar etwas schnell und nicht ganz realitätsnah, doch alle positiven Aspekte überwiegen eindeutig. So empfehle ich dieses wunderschöne Buch 14 – 16-Jährigen, die nicht nur auf der Suche nach Unterhaltung sind.
Pfeffer, Anna

Fuchs, Kirsten

Mädchenmeute

Rowohlt Verlag,

Besprochen von Lucie

Im Shop kaufen
Mädchenmeute

Fuchs, Kirsten

Mädchenmeute

Rowohlt Verlag, 2015


'"Unsere Eltern denken, dass wir im Camp sind. Niemand vermisst uns in den nächsten zwei Wochen. Wir können machen, was wir wollen! Was wir wollen... Überlegt doch mal! Einfach alles. So frei sind wir nie wieder. Nie wieder in unserem Leben."
Das schlug bei mir ein wie eine Bombe. Freiheit - da gab es so viele Lieder drüber. So was wie Freiheit war für sowas wie Tiere. Hatte ich bis dahin immer gedacht. Es hatte nichts mit mir zu tun. Aber auf einmal war ich also frei. Genau in diesem Moment! Es roch auch alles ganz frei. Nach freier Nacht, freiem Mond, freiem Gras und freiem Himmel.'

Die 15-jährige Charlotte, auch Charlie genannt, Wird von ihrer Mutter zu einem Survival-Camp namens "Wilde Mädchen" geschickt.
Charlotte ist davon alles andere als begeistert. Als sie und die anderen sieben Mädchen mit dem Wilde-Mädchen-Bus in einem ehemaligen Pionierferienlager voller Baracken ankommen, nehmen die unheimlichen Geschehnisse ihren Lauf...
Erst verschwindet eines der Mädchen, dann lässt die merkwürdige Gruppenleiterin Inken die Mädchen über Nacht allein. An allen Türen fehlen auf der Innenseite die Klinken, das Gepäck verschwindet und blutige Nachrichten tauchen in einer der Baracken auf. Es wird immer unheimlicher und schließlich laufen die Mädchen einfach davon, verfolgt von dem Anblick Inkens, die im Wasser steht und schreiend und heulend mehrere Katzenleichen in den Händen hält.
Doch nun sind die Mädchen frei. Für ganze zwei Wochen. Und das nutzen sie aus. Jetzt Beginnt ein Abenteuer voller Entbehrungen, aber auch voller Spaß und Lebensfreude, das die Mädchen verändert und zusammenschweißt...

Ein tolles Buch, das ich fast in einem durchlesen musste. Am Anfang war ich ein wenig irritiert, weil das Buch wie für jüngere Kinder (ca. 10 Jahre) geschrieben wirkte, aber das hat sich dann gelegt und es wurde richtig spannend. Es ist in einem etwas anderen Stil geschrieben, den man nicht beschreiben kann, sondern lesen muss. Das gibt dem Buch aber auch nochmal eine 'Extranote'.
Ich empfehle das Buch allen Mädchen zwischen 13 und 15 Jahren.

Ich wünsche euch genau so viel Spaß beim lesen wie ich ihn hatte!!! =)

Oseman, Alice

Solitaire

Dtv Verlag,
Besprochen von Lucie

Im Shop kaufen
Solitaire

Oseman, Alice

Solitaire

Dtv Verlag, 2015


Die sechzehnjährige Tori Spring hat das Gefühl, dass sie sich zwischen Weltschmerz, Erfolgsdruck, dem Zwang, ihre Zukunft planen, sich selbst finden und jetzt eigentlich die beste Zeit ihres Lebens haben zu MÜSSEN, verliert. Dass sie kurz davor ist, zu zerbrechen an der Gleichgültigkeit der Welt. Dass sich daran auch im neuen Jahr nichts ändern, dass wieder nichts passieren wird. Und dann passiert doch etwas: Tori trifft auf Michael Holden. Eigentlich verkörpert Michael mit seinem Enthusiasmus und der schwarzen Hipster-Brille all das, was Tori verachtet, und dennoch ist sie fasziniert von seiner überschäumenden Lebensfreude und seiner Neugier auf die Welt. Und es gibt Solitaire, eine anonyme Schülergruppe, die seit Kurzem Toris Schule in Atem hält. Anders als alle anderen fragt Tori sich, was und wer wirklich hinter Solitaire steckt.<<

 

Ein Wirklich wundervolles Buch, welches ich einfach nur verschlungen habe - zwei mal! Man fühlt sich total in Tori's Rolle ein und fiebert mit, was "Solitaire" wohl als nächstes plant und ob sie und Michael wohl Freunde werden... Das Buch ist spannend und leicht verständlich geschrieben und hat eine tolle Handlung - und ich lege es allen Jugendlichen ans Herz (und nicht umbedingt nur Mädchen!), denn allein schon für Michael Holden, der mein persönlicher Charakter-Favourit ist, und für das alles toppende Ende lohnt es sich, dieses Buch zu lesen!! Aber AUF KEINEN FALL das Ende zuerst lesen!!!  ;)

Viel Spaß beim Verschlingen!!

Ewing, Amy

DAS JUWEL - DIE GABE

Fischer Verlag,
Besprochen von Sara

Im Shop kaufen
DAS JUWEL - DIE GABE

Ewing, Amy

DAS JUWEL - DIE GABE

Fischer Verlag, 2015


„ Darf ich dir eine Frage stellen, Nummer 197?“ , sagte Lucien leise: „ Willst du dieses Leben?“

Prunkvolle Schlösser, schöne Kleider, rauschende Feste. Stell dir vor, du wirst aufgrund deiner Begabung für ein solches Leben im Luxus ausgewählt. Du darfst im Palast der Herzogin wohnen. Aber was geschieht, wenn du ihr trotz deines herausragenden Talents nicht geben kann, was sie verlangt?

Genauso geht es Violet. Sie wird auf Grund ihrer Begabung ihrer Familie weggenommen und in eine Verwahrungsanstalt geschickt. Dort versucht man ihr ihren Namen, ihre Identität, alles wegzunehmen.

Dieses Buch ist unglaublich fesselnd! Wenn du einmal angefangen hast, kannst du es nur unter größter Willensanstrengung wieder beiseite legen. Aber die Wahrheit hinter dem Juwel ist grausam. Ich würde es ein wenig mit Tribute von Panem vergleichen, obwohl eine Rebellion eher untergründig verläuft. Es gibt keine offen Actionszenen. Das war für mich faszinierend, wie so etwas, was das Leben aller Menschen verändern kann, mit einer Person beginnt.

Der zweite Band ist leider erst auf Englisch draußen. Ich hoffe aber, dass er bald übersetzt wird! Absolut empfehlenswert, allerdings nicht für Zartbeseitete.

Dellaira, Ava

Love Letters to the Dead

CBT Verlag,
Besprochen von Charlotte

Im Shop kaufen
Love Letters to the Dead

Dellaira, Ava

Love Letters to the Dead

CBT Verlag, 2015


Der Roman handelt von der schüchternen und in sich zurückgezogenen 16-jährigen Laurel, die im Laufe eines Projekts in ihrer neuen Schule einen Brief an eine bereits verstorbene Persönlichkeit verfassen soll. Sie wählt das große Idol ihrer jüngst verschiedenen Schwester May, den Sänger Kurt Cobain. Dabei geht sie viel weiter über die eigentliche Aufgabe hinaus und verliert sich in unendlichen Gesprächen mit den Toten, denn die scheinen sie viel besser verstehen zu können als beispielsweise ihre Familie. Ihre Mutter hat ihre eigene Tochter zurückgelassen, ihr Vater versinkt in einem tiefen Loch aus Selbstmitleid und Schmerz. Auch ihre Tante kann ihr kaum helfen und lebt in ihrer eigenen kleinen Welt. Laurel flüchtet sich so zu ihren neu gewonnenen Freunden aus der Highschool, lernt schließlich Sky kennen und verliebt sich unsterblich in ihn. Doch mit der Zeit wird ihr klar, wie wenig sie selbst mit dem Tod ihrer großen Schwester zurechtkommt und welche Spuren das bei ihr tatsächlich hinterlässt. Sie fängt an krankhaft so zu sein wie sie und imitiert sie in jeglicher Weise. Laurel versucht mit doppelten Schuldgefühlen das Leben zu meistern, doch ohne Erfolg. Auf dem Weg zur Erkenntnis muss Laurel viele Hürden meistern und sich schlussendlich dem wahren Geschehen stellen, um einen letzten Brief an May verfassen zu können....

Dieses Buch gehört zu den wenigen, die mich wirklich berührt haben und an die ich mich wahrscheinlich noch als Erwachsene erinnern werde. Die Autorin hat mit solchem Talent und Empathie Laurels Situation beschreiben können, dass es einem wahrhaft zu Herzen ging. Sie hat den Weg der Einsicht und des Loslassens sehr realistisch geschildert und hat dabei niemals übertrieben. Es ist ein sehr emotionaler und auch nachdenklich stimmender Roman, der sich in kein Genre einteilen lässt. Ich würde das Buch für Mädchen von 14 bis 17 Jahren empfehlen.

Talkington, Amy

Liv Forever

Beltz Verlag,

Besprochen von Charlotte

Im Shop kaufen
Liv Forever

Talkington, Amy

Liv Forever

Beltz Verlag, 2018


Der Roman handelt von dem etwas schüchternen Mädchen Olivia, das mit ihren 16 Jahren das Zuhause ihrer Pflegeeltern gegen ein Atelier in dem ruhmreichen Internat Wickham Hall tauscht. Obgleich sie sich zu aller Anfang von den ehrwürdigen Traditionen und den berühmten sowie reichen Mitgliedern des Internats geradezu überwältigt fühlt, findet sie recht schnell zwei neue Freunde. Auf der einen Seite Gabe, der genauso wie sie nicht zu dem erwählten Kreis der Wohlgeborenen gehört, auf der anderen Seite Malcolm, der so ziemlich das Gegenteil von ihr darstellt. Doch trotz seines glorreichen Stammbaums und seiner leicht arroganten Art verlieben sich beide Hals über Kopf ineinander. Endlich haben sie sich gefunden, denn sie teilen nahezu alle Interessen miteinander, vor allem die Liebe zur Kunst und Poesie. Doch bereits nach wenigen gemeinsamen Nächten passiert das Unvorstellbare, und nichts ist so, wie es vorher war. Was würde Liv dafür geben, Malcolm zu sagen, wie sehr sie ihn liebt? Doch nun ist es endgültig zu spät, oder etwa doch nicht?.. Zusammen mit Gabe und Malcolm forscht Liv nach den sagenumwobenden Geheimnissen von Wickham Hall, um ihnen endlich ein Ende zu bereiten... 

Ich muss sagen, dass ich noch nie etwas Vergleichbares gelesen habe. Trotz der zu Anfang etwas verwirrenden Story konnte ich mich gut in die Geschehnisse auf Wickham Hall einfinden und das Buch genießen. Dabei hat es keinerlei Rolle gespielt, wie schräg die Geschichte in Wirklichkeit war, denn die Autorin hat aus dem Roman etwas ganz Besonderes gemacht. Sie hat das Talent, mit ihrem Schreibstil besonders Orte, Personen oder andere Details zu beschreiben und dabei weder den Blick auf das Ganze zu verlieren oder dem Leser zu wenig Freiraum für Fantasie zu lassen. Die Geschichte war sehr spannend und mitunter auch gruselig dargestellt, sodass man immer erfahren wollte, was als Nächstes passiert. Es hat mir Spaß gemacht, mal ein anderes Genre zu entdecken und zu erkennen, dass Liebe wirklich keine Grenzen hat... Ich würde das Buch für Mädchen von 13 bis 15 Jahren empfehlen.

Brashares, Ann

Wer weiß, was morgen mit uns ist

CBJ Verlag,

besprochen von Lucie

Im Shop kaufen
Wer weiß, was morgen mit uns ist

Brashares, Ann

Wer weiß, was morgen mit uns ist

CBJ Verlag, 2018


Die 17 Jährige Prenna lebt mit ihrer Mutter in New York, seit sie zwölf ist. Doch was vorher war und wo sie herkommt, darf sie niemandem erzählen.
Ein Virus hat Millionen von Opfern gefordert und zusammen mit wenigen anderen Menschen ist es Prenna gelungen in unsere huetige Gegenwart zu entkommen. jetzt tut sie alles, um ihre Herkunft geheim zu halten. Dabei gelten strenge Regeln für Prenna: möglichst kein Kontakt zu den Mitschülern, nicht mehr Worte als nötig. Sich mit einem Jungen aus der Schule zu verabreden, ist ausgeschlossen. Prenna hält sich daran. Bis zu dem Tag, an dem ihr Ethan begegnet und sie sich Hals über Kopf verliebt.

Eine schöne, aber doch auch typische Liebesgeschichte, in der Prenna und Ethan mal eben die Menschheit vor dem zukünftigen Ausbruch eines tödlichen Virus retten müssen.
Zum gelegenheits-lesen ist "Wer weiß, was morgen mit uns ist" ein gutes Buch und für Mädchen ab 10 oder 12 Jahre geeingnet. Spannung ist garantiert!

Green, John

Will & Will

CBT Verlag,

Besprochen von Lucie

Im Shop kaufen
Will & Will

Green, John

Will & Will

CBT Verlag, 2012


Sie heißen beide Will Grayson, wohnen beide in Chicago, sind beide siebzehn und tragen beide das selbe Problem mit sich herum: Aus lauter Angst, das Ding mit der Liebe zu versemmeln, lassen sie sich auf Romantisches gar nicht erst enin. Der eine Will zögert seit Wochen sich einzugestehen, was für alle anderen offensichtlich ist: dass er nämlich bis über beide Ohren in seine Mitschülerin Jane verliebt ist.
Der andere Will flüchtet sich lieber in eine dubiose Online-Beziehung zu einem gewissen Isaac, anstatt sich im real-life vor seinen Freunden zu outen.
Doch alles ändert sich, als Will & Will eines Abends ganz zufällig aufeinander treffen.

Ein tolles Buch, was bis zum Rand voll mit Witz, Selbstirnoie und dem einen oder anderen Spruch gefüllt ist.
Mit einer Leichtigkeit erzählen die Autoren von den Leben der beiden Wills aus den getrennten Sichtweisen der Jungs.
Ich empfehle das Buch Jungen genauso wie Mädchen und bin fest davon überzeugt, dass alle die Geschichte genießen können.

Warga, Jasmine

Mein Herz und andere schwarze Löcher

Fischer Verlag,
besprochen von Charlotte

Im Shop kaufen
Mein Herz und andere schwarze Löcher

Warga, Jasmine

Mein Herz und andere schwarze Löcher

Fischer Verlag, 2015


Der Roman handelt von der liebenswürdigen Aysel, die trotz ihres noch recht zarten Alters von 16 Jahren bereits Selbstmordgedanken hegt. Nichts und niemand kann sie noch von diesem fatalen Schritt aufhalten.  Ihr Leben ist verwirkt, sie wartet nur noch sehnsüchtig auf den 7. April, der Tag, an dem sie ihm endlich ein Ende bereiten kann. Ihr Vater ist ein Psychopath, der nach einem begangenen Mord in die Psychatrie geschickt worden ist. Aysel wurde von jenem Tag an, der durch alle Nachrichtendienste ging, von allen nur noch mit seltsamen Blicken beäugt. Selbst ihre eigene Mutter weiß nun nicht mehr, wie sie mit ihr umgehen soll. Da diese nun eine neue, vielleicht bessere Familie hat, ist sie jetzt  eher fehl am Platze.  Wie könnte sie nur weiter leben, wenn sie möglicherweise das gleiche Gen hat wie ihr Vater, wenn sie genauso wird wie er? Während sie keinen einzigen Augenblick mehr glücklich sein kann, wächst die schwarze Qualle in ihrem Bauch beständig weiter. Die einzige Welt, in die sie sich noch flüchten kann, ist die der Musik. Die restliche Zeit treibt sie sich in Selbstmordforen herum, in denen sie schließlich ihren perfekten Partner für diesen letzten Akt ihres Lebens findet: Roman. Sie lernen sich Stück für Stück näher kennen, und vielleicht auch lieben. Roman beharrt jedoch immer wieder, dass dies nicht wirklich sei, dass sie das durchziehen müssten, egal was auch passiert. Derweil erkennt Aysel, dass sie sie beide retten muss. Sie beide, und ihre gegenseitige Liebe...

Dieses Buch gehört zu den wenigen, die mich wirklich überwältigt haben. Zunächst war ich zugegebenermaßen ein wenig skeptisch, dass die Lektüre dieses Thema richtig und vor allem sensibel umsetzen kann, denn dies ist sehr heikel. Doch von den ersten Seiten an hat mich der Roman überzeugt und in seinen Bann gerissen. Ich habe noch nie etwas Vergleichliches gelesen, denn die Gefühle von Aysel waren so echt, so zum Greifen nahe, dass man regelrecht in ihrer Situation war. Es war nichts so dahingesagt, alles war spannend, rührend, tiefsinnig, und zum Teil auch humorvoll. An keiner einzigen Stelle war die Erzählung langwierig oder in die Länge gezogen. In diesem Buch war Aysel WIRKLICH eine Person, nicht nur die Figur in irgendeinem beliebigen Roman. Trotz des ernsten, schwierigen Themas ist es der Autorin gelungen, das Buch leicht wirken zu lassen.

Der Roman gehört zu denen, die etwas ganz ganz Besonderes sind, aus diesem Grund empfehle ich ihn auch ganz besonderen Menschen, vor allem Mädchen ab dem 15. Lebensjahr.

Furniss, Clare

Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb

Hanser Verlag,

Besprochen von Lucie

Im Shop kaufen
Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb

Furniss, Clare

Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb

Hanser Verlag, 2018


Ich habe immer gedacht, man würde irgendwie wissen, dass was Schreckliches passiert, es spüren, wie bei einem Gewitter, wenn es auf einmal so drückend und schwül ist, dass man weiß, man muss sich einen Unterschlupf suchen, wo man ausharren kann, bis das Unwetter vorbei ist. Aber so ist es gar nicht.

Es gibt keine gruselige Musik wie im Film. Keine Vorboten.
Nicht mal eine einsame Elster.

Als Pearl 15 Jahre alt und mit ihren Eltern umgezogen ist, damit genug Platz für das neue Baby da ist, bricht völlig unerwartet ihre heile Welt zusammen. Die Mutter stirbt bei der Geburt der kleinen Rose und Peal ist nun mit ihrem Stiefvater und der Ratte, dem Eindringlind, der ihre Mutter auf dem Gewissen hat, allein. Duch die Trauer, die Hilflosigkeit und die maßlose Wut dauert es seine Zeit, bis Pearl weder zurück ins Leben und zu ihren Freunden finden und sich vielleicht sogar verlieben kann.
Und sich vor allem auf einen kleinen Menschen einlassen, der sie braucht...

"Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb"ist ein wundervolles Buch, das ich, ohne es wegzulegen, durchgelesen habe. Es ist auch witzig und spannend, aber vor allem emotionsvoll und es bringt den Leser dazu, sich in die Rolle von Peal hineinzuversetzen, die Trauer und den Weg zurück ins Leben mitmitzuerleben.

Dies ist eins der schönsten Bücher, die ich je gelesen habe und ganz ohne Kitsch, und so möchte ich es auch allen weiterempfehlen, die sich meistens mit Fantasy und Ähnlichem beschäftigen. Allerdings ist das Buch eher für Teenager ab 12 zu empfehlen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen!

Betts, A. J.

Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe

Fischer Verlag,

Besprochen von Sara

Im Shop kaufen
Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe

Betts, A. J.

Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe

Fischer Verlag, 2018


Mia und Zac liegen Kopf an Kopf in Krankenhausbetten, nur eine Wand trennt die beiden. Diagnose: Krebs. Zac hat Leukämie und Mia ein Tumor im Fuß und eine riesige Wut im Bauch. Zac liegt jetzt schon seit fast einem Jahr im Krankenhaus, aber Mia erst seit jetzt und sie will sich damit gar nicht abfinden. Sie kommen sich durch das erste Klopfzeichen immer näher, aber die Zeit im Krankenhaus kostet Kraft und Hoffnung und nur zusammen können sie es überstehen...

Es ist ein tolles Buch, weil es beschreibt den Krebs so wie er ist und was man trotz der Hoffnungslosigkeit daraus machen kann. Hauptsache man verliert nicht den Willen zu leben.Wenn das passiert braucht man Freunde, die einen verstehen. Das finden Mia und Zac ineinander. Auch wenn es mal schwierig scheint und man bis an seine Grenzen kommen muss um es zu schaffen. Also es ist wirklich für jeden lesbar!

Zail, Suzy

Der Klang der Hoffnung

cbj Verlag,

Besprochen von Sara

Im Shop kaufen
Der Klang der Hoffnung

Zail, Suzy

Der Klang der Hoffnung

cbj Verlag, 2015


Hannas Familie wird an der Rampe von Auschwitz voneinander getrennt. Ihren Vater sieht sie nie wieder. Die 15-jährige Hanna gilt als begabte Pianistin und stand kurz vor der Aufnahme ins Konservatorium. Ihre Liebe zur Musik bietet ihr nicht nur einen inneren Zufluchtsort, sondern auch eine Chance zu überleben. Sie wird abkommandiert, um jeden Tag im Haus des Kommandanten von Birkenau aufzuspielen. Dort gibt es aber auch noch Karl, den Sohn des Kommandanten, der gar nichts mit dem Krieg zu tun haben will und auch Essen nach Birkenau schmuggelt und Hanna anders wahrzunehmen scheint als der Rest...

Es ist ein Buch das wirklich die Situation der Juden im zweiten Weltkrieg beschreibt. Es verschönt nichts und lässt nichts aus. Ich muss der Autorin zustimmen, dass man über so etwas schreiben muss, es lesen, dass sowas nicht nochmal passiert. Und man muss helfen.

Ich würde jedem das Buch empfehlen, allerdings glaub ich erst ab 12, weil es ist an manchen Stellen wirklich grausam. Doch man kann es lesen! Es erstaunt und berührt mich, wie Hanna es immer schafft die Hoffnung zu bewahren. und zwar aus Liebe. Liebe zu ihrer Schwester, zu Karl, obwohl er der Sohn ihres Feindes ist, und der Wunsch ihre Eltern wieder zu sehen.

Es ist nicht nur für Leute, die sich für Geschichte interessien, jeder muss wissen, was dmals passiert ist!

Ich hoffe es gefällt und berührt euch so sehr wie mich.

Condie, Ally

Atlantia

Fischer Verlag,

Besprochen von Sara

Im Shop kaufen
Atlantia

Condie, Ally

Atlantia

Fischer Verlag, 2015


Rio ist fassungslos. Wie konnte sich ihre Schwester für ein Leben an der Wasseroberfläche entscheiden? Allein in Atantia versucht sie die Beweggründe ihrer Schwester heraus zufinden. Liegt es an dem Tod ihrer Mutter? War es Flucht? Rio ist entschlossen ihre Schwester zufinden, auch wenn es niemanden erlaubt ist die Stadt in der Glaskugel zuverlassen. Während sie auf der Suche ist stößt sie auf eine Menge gemeiner Intrigen und versucht ihre eigene Identität zu schützen...

Es ist ein tolles Buch, indem es wirklich darum geht die Menschheit aufzuklären und die Wahrheit ans Licht zu bringen. Als Rio, das versucht erfährt sie, wer ihre Mutter umgebracht hat, um alle Mcht an sich zu bringen und ihre Tante und sie zu vernichten. Es ist wirkliche Schwesterliebe, die Rio dazu bringt fast ihr Leben aufs Spiel zu setzen, um am Schluss doch nicht alles zu kriegen. Ich finde es wie gesagt ein tolles Buch, für Mädchen und Jungen zu lesen. Es ist ergreifend und manchmal auch traurig, aber am Schluss erfährt mn, dass niemand umsonst gestorben ist.

Also viel Spaß beim lesen :D

Meyer, Stephenie

Bis(s) zum Morgengrauen

Carlsen Verlag,

Besprochen von Sara

Im Shop kaufen
Bis(s) zum Morgengrauen

Meyer, Stephenie

Bis(s) zum Morgengrauen

Carlsen Verlag, 2006


"Es gab drei Dinge, deren ich mir absolut sicher war: Erstens, Edward war ein Vampir. Zweitens, ein Teil von ihm - und ich wusste nicht, wie mächtig dieser Teil war - dürstete nach meinem Blut. Und drittens, ich war bedingungslos und unwiderruflich in ihn verliebt."

Die Geschichte einer fast unmöglichen Liebe, ein bisschen wie Romeo und Julia.

Bella Swan zieht von ihrer Mutter zu ihrem Vater ins verregnete Forks. Sie hätte niemals diesen Ort mit Freude oder gar Romantik verbunden, bis sie schließlich dort in der Schule die Cullen-Familie trifft. Die kommt ihr von anfangan fremd und irgendwie nicht menschlich vor. Mit der Zeit bemerkt sie weitere Dinge: sie sind übermenschlich stark und schnell, eiskalt und kommen an sonnigen Tagen nie in die Schule. Und Bella fühle sich von den bildhübschen Edward angezogen. Er rettet sie oft aus Todesgefahren und fängt sie immer auf wenn sie stolpert oder ihre Sachen fallen lässt. Sie ist der Tollpatsch in Person ;). Die beiden verlieben sich ineinander und Bella findet heraus, dass Edward und seine Familie Vampire sind. Aber andersartige Vampire, sie ernähren sich von Tieren nicht von Menschen. Dann kommen drei andere Vampire vorbei, von denen sich einer als Jäger sieht und beginnt Bella zu jagen. Die Cullens versuchen sie zu beschützen...

Was ich erstmal sagen muss: ich LIEBE dieses Buch!!! Diese ganze Geschichte, einfach alles! Ich habe oft gelesene Bücher und zerlesene Bücher. Und Twilight gehört definitiv zu meinen zerlesensten Büchern! Ich habe es allein in einer Woche sechsmal gelesen. Ich könnte tagelang allen darüber erzählen, ob sie es hören wollen oder nicht. Meine Lieblingsbücher sonst sind halt Harry Potter und Percy Jackson und jetzt definitiv auch Twilight. Und mich hat auch immer erstaunt wozu Menschen bereit sind aus Liebe. Und die Liebe zwischen Bella und Edward ist ja auch irgendwie unmöglich: ein unsterblicher Vampir und ein Mensch! Man erfährt auch viel über den Mythos Vampir und Werwolf. Es ist ja nicht einfach unter Menschen zu leben, wenn du so bist. Du erfährst die ganzen Probleme, die du auch als Vampir hast. (Und die ganze Geschichte ist einfach perfekt!)

JEDER sollte dieses Buch lesen. Ich glaube es ist eher ein Mädchen Buch, kann aber wie gesagt von jedem gelesen werden. Ich kann euch also wirkich sagen: Lest dieses Buch! Sonst weiß ich auch nicht weiter! :D

Hegarty, Shane

Der Legendenjäger

Oetinger Verlag,

Besprochen von Sara

Im Shop kaufen
Der Legendenjäger

Hegarty, Shane

Der Legendenjäger

Oetinger Verlag, 2015


Es gibt tausend gute Gründe nach Darkmouth zu kommen-und eine Millionen es lieber zu lassen!
Darkmouth ist die letzte Stadt der Welt, die noch von Monstern (z.B. der Minotaurus, Mantikore, Riesen und noch viel mehr), von den Bewohnern Legenden genannt, heimgesucht wird. Deswegen gibt es in der Stadt Legendenjäger, die die Monster jagen und mit einem Exsikkator fangen und in eine Kugel schrumpfen lassen. Wenn ein riesiger Minotaurus hinter dir herrennt, was würdest du tun? Genau, um dein Leben rennen! Der zwölfjährige Finn würde das auch liebend gern tun. Kann er aber nicht, weil er Sohn des derzeitigen Legendenjägers ist und er auch bald einer werden soll. (Er würde viel lieber Tierarzt werden!) Und das gerade jetzt! Die Monster planen nämlich gerade eine Invasion in die Welt der Menschen!
Und Finn will endlich seine Familiengeschichte erfahren, irgendetwas verschweigt sein Vater ihm...

Ich habe das Buch hauptsächlich gelesen, weil es mich an Percy Jackson erinnert. Es ist so ähnlich wie Percy Jackson, aber doch ganz anders. Mir hat das Buch wirklich gefallen und ich werde sofort den zweiten Band lesen, wenn er auf Deutsch rauskommt. (Ich habe es an einem Tag ausgelesen) Besonders gut fand ich, dass Finn auch mit alltäglichen Problemen zu kämpfen hat. Z.B. ist er nicht grade der beliebteste Junge in der Klasse...

Unbedingt zu lesen für Fantasy Fans wie mich :D
Also: Viel Spaß

Colfer, Eoin

WARP – Der Quantenzauberer

Loewe Verlag,

Besprochen von Juliane

WARP – Der Quantenzauberer

Colfer, Eoin

WARP – Der Quantenzauberer

Loewe Verlag, 2013


Chevie arbeitet beim FBI. Sie wird nach London geschickt, um dort auf eine Zeitmaschine aufzupassen. Der FBI erwartet, dass jemand aus der Vergangenheit ankommen wird. Tatsächlich sieht sie eines Tages den kleinen Jungen Riley und einen toten Mann in der Kapsel. Riley ist ein Waisenkind aus dem Jahr 1889, das von Albert Garrick, einem Trickbetrüger und Mörder aufgezogen und unterrichtet wurde. Garrick reist Riley in die Gegenwart nach und verfolgt Chevie & Riley durch das London der Gegenwart und der Vergangenheit...

Wow, das Buch ist richtig spannend geschrieben. Garrick ist den beiden immer dicht auf den Fersen... . Ich konnte mir beim Lesen gut vorstellen, wie sich die Personen fühlen, wenn sie nicht in ihrer eigenen Zeit sind. Bei Riley wird des besonders deutlich. Für Liebhaber von Abenteuergeschichten ist das Buch genau das richtige.

Furniss, Clare

Ein Jahr nachdem die Welt stehen blieb

Hanser Verlag,

Besprochen von Charlotte

Ein Jahr nachdem die Welt stehen blieb

Furniss, Clare

Ein Jahr nachdem die Welt stehen blieb

Hanser Verlag, 2018


Das Leben der 15-jährigen Pearl gleicht so sehr dem anderer Teenager ihren Alters. Alles hat seine ganz eigene Ordnung, es geschehen kaum unerwartete Handlungen oder Ereignisse. Doch wie leicht lässt man sich von solch einem Trugbild täuschen. Denn ohne jegliche Art von Vorwarnung, ohne Vorbereitung bleibt die Welt von Pearl einfach stehen. Nach dem Tod ihrer geliebten Mutter ist ihr Leben nicht mehr das, was es mal war. Es wird auch nimmer mehr so sein können. Die Lücke, die das Hinscheiden hervorgebracht hat, wird durch nichts zu schließen sein und für immer wie eine Art Mahnmal an dem Band ihres Lebens heften. Ihre beste Freundin Molly oder die Schule vernachlässigt sie immer mehr, denn das Unvorstellbare ist geschehen... An einigen bestimmten Tagen kann sie ihre Mutter sehen, hören und spüren! Doch da diese seltenen Momente ihr zusehends durch die Finger rinnen, bleibt ihre Welt stehen, obwohl sich die eigentliche Welt unaufhörlich und unerbittlich weiterdreht. Doch zu allem Überdruss, ist ihre Mom bei der Geburt ihrer kleinen Schwester Rose gestorben. Wie kann man ein derartiges Kind lieben, ohne welches die Person vielleicht noch am Leben wäre? So sieht sich Pearl keinen weiteren Ausweg und zieht sich immer weiter aus ihrem ursprünglichen Leben zurück.

Wie einfach es zudem wäre, der "Ratte" einfach keine Beachtung zu schenken, doch da hat sie nicht mit ihrem Stiefvater gerechnet. All seine Aufmerksamkeit schenkt er nur dem Baby, Pearl jedoch, die in diesem einschneidendem Moment jede Hilfe gut gebrauchen könnte, lässt er ganz außer Acht. Als wäre dies noch nicht schlimm genug, verliebt sie sich in den Nachbarsjungen von neben an und das Gefühlschaos nimmt seinen Lauf...

Hätte ich den Klappentext nicht gelesen, ich wüsste voher nicht, was mich in diesem Buch erwarten würde. Wenn “die Welt stehen bleibt” denkt man spontan gleich an den Weltuntergang, an eine Umweltkatastrophe, an eine vielleicht dystopische Handlung. Doch dem ist nicht so. Manchmal reicht so ein Verlust aus, dass man nie wieder richtig in sein Leben zurück finden kann. All diese eindrucksvollen Gefühle wurden wunderbar von der Autorin geschildert, ein ganzes Jahr lang hat man das Leben von Pearl beobachten und verfolgen können. Ihr Schreibstil hat mich überwältigt und zugegebenermaßen musste ich während des Lesens weinen. Außerdem sind all diese Geschehnisse so unverblümt und ehrlich dargestellt worden, wie man nur konnte. Auch der Humor und die Romantik kommen hierbei nicht zu kurz. Was mich allerdings am meisten berührt hat, dass diese Lektüre so realitätsnah ist, dass dies jedem passieren könnte. Das Buch vermittelt eine Botschaft und ist somit etwas ganz Besonderes. Ich empfehle dieses Buch für Mädchen ab dem Alter von 14, die gerne tiefgründigere Geschichten lesen...

Sutcliffe, William

Auf der richtigen Seite

Rowolth Verlag,

Besprochen von Viola

Auf der richtigen Seite

Sutcliffe, William

Auf der richtigen Seite

Rowolth Verlag, 2018


In dem Buch „Auf der richtigen Seite“ geht es um eine Jungen Joshua der mit seiner Mutter und seinem Stiefvater, den er nicht ausstehen kann, in einer kleinen aber ordentlichen jüdischen Siedlung lebt. Sein echter Vater ist bei einer Schlacht im Krieg gestorben.Um diese Siedlung verläuft eine hohe Mauer. Was hinter der Mauer ist, kann Joshua nur vermuten, denn das einzige, was seine Eltern dazu sagen, ist, dass die Bewohner der anderen Seite böse sind.Doch als ihm eines Tages beim Fußballspielen mit dem einzigen Jungen, mit dem er überhaupt etwas macht, der Ball auf eine geheimnisvolle Baustelle fliegt, ändert sich sein Leben schlagartig.Denn als er verbotener Weise doch über den Zaun klettert, um den Ball zu holen, entdeckt er einen tiefen Tunnel. Da ihn diese Stadt allmählich zu langweilen beginnt, klettert er nach kurzem Nachdenken in den Tunnel hinunter. Als er seinen Kopf aus dem Loch auf der anderen Seite steckt, entdeckt er eine für ihn neue Welt, die für ihn aber nicht ganz ungefährlich ist, da er von der anderen Seite stammt. So wird er nach kurzer Zeit auch schon verfolgt. Zum Glück wird er aber von einem netten Mädchen gerettet, wegen ihr kehrt er auch noch viele Male zurück.

Das Buch beschreibt, wie er immer mehr begreift, dass sein Stiefvater und das Leben in Amaris ihn und seine Mutter und sein bisheriges Leben immer weiter auseinander bringen.

Das Buch zeigt, dass es sich lohnt, gegen etwas zu kämpfen und dass es nicht unmöglich ist, ein neuer Mensch zu werden. Es ist gut, wenn man für diese Zeit eine Aufgabe hat, die einen Tag für Tag in dem bestärkt, was man tut. Was Joshua sich als seine Aufgabe aussucht, müsst Ihr schon selbst herausfinden.

Mich hat das Buch sehr berührt, da man sich in ihn sehr gut hineinversetzen kann. Sogar beim traurigen aber auch schönen Ende merkt man, dass das für ihn der Anfang eines neuen Kapitels ist.
Ich würde das Buch für 12- 13 Jährige Jungs und Mädchen empfehlen die gerne mal was zum Nachdenken lesen.

Green, Sally

Half bad

cbj Verlag,

Besprochen von Charlotte

Half bad

Green, Sally

Half bad

cbj Verlag, 2018


Sich in die Gesellschaft dieser Welt zu integrieren scheint simpel, doch nicht für Nathan. Denn mitten unter uns, aus den Augen der normalen Menschen, den Fains, kaum zu erkennen leben noch andere, seltsame Wesen. Es existieren weiße Hexen, die sich selber für rein und gerecht halten und den Rat sowie die Regierungsmacht bilden. Auf der anderen Seite die schwarzen Hexen, die gefährlich wie grausam und unbarmherzig sind. Doch es gibt jedoch auch Hybride, sogenannte Halfcodes wie Nathan einer ist. Seine Mutter war eine weiße Hexe und sein Vater Marcus der skrupelloseste schwarze Hexer aller Zeiten. Nathan wird rund um die Uhr bewacht, er darf keine Kontakte knüpfen oder sich frei bewegen. Er wird gewaltsam verfolgt, eingesperrt und gequält. Die Regierung testet, ob er ein vollwertiger weißer Hexling oder doch der dunklen Seite angehört. Sollte dies der Fall sein, wird an seinem 17. Geburtstag nie seine Gabe bekommen und zu einem richtigen Hexer heranwachsen können. Wenn dies geschieht, wird er mitleidslos sterben. In seinem aussichtslosen Versuch, sich aus der Gefangenschaft der Regierung zu befreien, bricht er aus und flieht. Doch der Rat hat noch einiges mit ihm vor: Sie wollen ihn als Köder für seinen Vater Marcus verwenden, um ihm eine tödliche Falle zu stellen. Doch bereits nach kurzer Zeit wird Nathan von beiden Seiten gejagt. Er muss sich entscheiden, für welche Seite in ihm es sich zu kämpfen lohnt...

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es einen fesseln konnte und durchweg spannend war. So konnte man es kaum aus der Hand legen. Die geschaffene ausgedachte Fantasiewelt der Autorin bildet Analogien zu unserem realen Leben. Das lässt einem zum Nachdenken über unsere Gesellschaft und unser Staatssystem anregen. Das Ende bietet einen guten und spannenden Abschluss und ich bin sehr gespannt auf weitere Abenteuer mit Nathan. Einige Stellen waren jedoch übertrieben gewaltsam und man musste sich am Anfang des Buches erst ins Geschehen einfinden. Die wechselnden Erzählperspektiven können einen zu Beginn ein wenig verwirren. Ich würde die Lektüre für Kinder ab 14 Jahren empfehlen und für alle, die eine etwas andere Geschichte über Magie und Fantasy suchen.

Constable, Cathryn

Wo Schneeflocken glitzern

Chicken House Verlag,

Besprochen von Charlotte

Wo Schneeflocken glitzern

Constable, Cathryn

Wo Schneeflocken glitzern

Chicken House Verlag, 2013


Traum und Realität, einfach zu unterscheiden würde jeder denken. Doch dies scheint für Sophie Smith aus Großbritannien nicht der Fall zu sein. In dem kargen Internat im verregneten London verfällt sie immer wieder einer märchenhaften eingeschneiten Welt voller Magie und Geheimnissen. Sie flüchtet vor ihrem eigenen ereignislosen und unbedeutenden Leben in der Großstadt. Das wäre ja noch zu ertragen, doch sie ist eine Vollwaise und ihr einziger Vormund Rosemary möchte so wenig wie möglich mit ihr zu tun haben. Verglichen mit ihren Freundinnen und Zimmergenossinnen wie der modebedachten Französin Delphine und der intelligenten Marianne kommt sie sich unscheinbar und unwichtig vor. Doch als eines Tages eine seltsame russische Besucherin sie auffordert, in der Schule herumzuführen und nur wenige Tage später feststeht, dass sie mit ihren Freundinnen nach St. Petersburg abreist, gerät ihre Welt aus den Fugen. Russland, das Land ihrer Träume, mit dem sie sich eigenartig verbunden fühlt. Doch mitten in einer Zugfahrt lässt ihre Gastbetreuerin sie völlig allein, und die 3 sind auf sich allein gestellt. Dem Himmel sei Dank gehen sie in dem  tobenden Schneesturm nicht verloren, die gütige Prinzessin Volkonskaja nimmt sie warmherzig in ihrem Palast auf.  Aber die Prinzessin benimmt sich wie viele Schlossbewohner sehr merkwürdig und der geheimnisvolle, zwielichtige Ort ist ihren Freunden nicht geheuer. Sophie jedoch ist ganz verzaubert und wird das Gefühl nicht los, aus einem bestimmten Grund heraus hier zu sein. Ein mitreißendes Abenteuer nimmt seinen Lauf...

Das Buch war sehr spannend, vor allem durch die überraschenden Wendungen. Die Charaktere waren detailliert und liebevoll beschrieben, wenn auch ein wenig überspitzt gezeichnet. Die Ausdrucksweise der Autorin hat mir sehr gut gefallen, da sie viel mit Analogien und Metaphern gearbeitet hat. Man konnte sich alles genau vor dem inneren Auge vorstellen. Die Lektüre würde ich für Mädchen ab 11-12 Jahren empfehlen  und für diejenigen, die noch an wahr gewordene Träume wie Wünsche und verborgene Abenteuer glauben. 

Daugherty, C.J.

Night School - Du darfst keinem trauen

Oetinger Verlag,

Besprochen von Charlotte

Night School - Du darfst keinem trauen

Daugherty, C.J.

Night School - Du darfst keinem trauen

Oetinger Verlag, 2012


Allies Leben gerät aus den Fugen, als ihr geliebter Bruder Christopher spurlos für immer verschwindet. Die 15. Jährige fällt in eine tiefe Traurigkeit und fängt an zu rebellieren. So kommt es, dass sie infolge eines Jahres 3 Mal von der Londoner Polizei verhaftet wird. Ihre Eltern sind verzweifelt und unschlüssig, wie sie ihr nur helfen könnten. Schließlich entscheiden sie sich, Alyson auf das Internat Cimmeria weit entfernt von London und ihren ehemaligen Freunden zu schicken. Allie ist zuerst schrecklich bestürzt wie entsetzt und denkt zunächst, es handele sich um ein altes Internat mit strengen Regeln und altehrwürdigen Traditionen. Doch ihr kommen allmählich Zweifel, denn in der Schule sind alle technischen Gerätschaften verboten, sowie jegliches sonstige 21. Jahrhundert. Zu dem kommen ihr immer häufiger Gerüchte zur mystischen und sagenumwobenen Night School zu Ohren. Zu anfangs lässt sie sich kaum davon beirren und findet sogleich viele neue Freunde zu denen auch Jo wie Sylvain gehören. Auf einmal häufen sich jedoch die seltsamen Vorfälle und auch Allie macht sich ihre Gedanken. Keiner scheint ihr gegenüber die ganze Wahrheit zu sagen und Allie weiß gar nicht mehr, wem oder was sie eigentlich glauben soll. Doch sie kann nicht lange darüber grübeln, denn plötzlich geschieht das Unfassbare: Eine ihrer Freundinnen wird ermordet aufgefunden. Mit einem Mal gerät Allie mitten in einen Strudel aus dunklen Geheimnissen und bedrohlichen Machenschaften und weiß nicht mehr, wem sie überhaupt noch trauen kann. Was soll sie tun, jetzt, wo ihre ganze Welt ins Wanken gerät? Und was hat es mit der geheimnisvollen Night School in Wirklichkeit auf sich?

Dieser erste Band aus der Reihe Night School ist spannend, atemlos, packend und vor allem geheimnisvoll.  Er verrät gerade so viel, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann und voller Vorfreude auf den 2. Band der Autorin wartet. Er ist zugleich ein mitreißender Thriller und eine unwiderstehliche Liebesgeschichte, der perfekte Mix für Jugendliche ab 13 Jahren. Doch die Situation mit der Night School an sich wird an einigen Stellen ein wenig überspitzt dargestellt.

Stroud, Jonathan

Lockwood & Co. – Die seufzende Wendeltreppe

cbj Verlag,

besprochen von Charlotte

Lockwood & Co. – Die seufzende Wendeltreppe

Stroud, Jonathan

Lockwood & Co. – Die seufzende Wendeltreppe

cbj Verlag, 2013


Lockwod & Co , ein kleine englische Agentur zum Vertreiben von Geistern jeglicher Typen. Es ist sogar eine sehr kleine Agentur, die nur aus 3 Personen besteht: Lockwood, dem unternehmungslustigen Abenteurer, Lucy, der mutigen Geisterhorcherin und George, dem skeptischen Ermittler.

Bei ihrem letzten Einsatz im Haus von Mrs Hope, kam ihnen der angriffslustige und gefährliche Geist von Annie Ward, der früheren Besitzerin des Herrenhauses zuvor, und Lockwood und Lucy mussten notgedrungen zum Griechischen Feuer greifen. Dadurch ist das gesamte obere Geschoss des alten Hauses abgebrannt. Die Familie Hope verlangte einen Schadenersatz in Höhe von 60000 Pfund.
Die Agentur Lockwood & Co. weiß sich aber nicht zu helfen, da die mörderische Summe bereits in einem Monat bezahlt werden muss.
Bis zu dem Moment, als sie den Fall ihres Lebens annehmen: Combe Carey Hall, das meist heimgesuchteste Privathaus in ganz England... Und ein spannendes Abenteuer nimmt seinen Lauf...

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es sehr mitreißend und gruselig erzählt ist, man kann das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Die Charaktere sind ausführlich beschrieben, sodass man sich gut in sie hinein versetzen kann. Bei all diesen Faktoren kommt auch der Humor nicht zu kurz und überraschende Wendungen fehlen hier auch nicht.
Das Buch ist leicht zu lesen und ich empfehle es für Kinder ab 12 Jahren, die Gruselgeschichten lieben. Insgesamt gebe ich diesem Roman die Note 1.

Schützsack, Lara

Und auch so bitter kalt

Fischer Verlag,

besprochen von Melanie

Und auch so bitter kalt

Schützsack, Lara

Und auch so bitter kalt

Fischer Verlag, 2018


In dem Roman „ und auch so bitter kalt „ von Lara Schützsack, geht es um ein Mädchen Namens Lucinda. Sie wird von Jungs vergöttert und von Mädchen gehasst sowie missverstanden. Das ganze geschieht aus der Sicht  ihrer Jüngerin Schwester Melina, die Lucinda ebenso verehrt. Beide leben sie in ihrer eigenen Welt. Als eines Tages eine Familie, mit ihrem Sohn Jarvis, in ihre Straße einziehen, wird ihre Welt auf den Kopf gestellt und Melina erfährt was Lieben heißt. Sie muss mit ansehen wie Jarvis Lucinda verfällt und daran zerbricht. Ebenso muss sie ihrer Schwester zu sehen wie sie immer kranker und schwächer wird. Denn Lucinda ist ein Stern und ein Stern fällt vom Himmel, wenn er auf dem Höhepunkt seines Lichtes angekommen ist.

Bronsky, Alina

Spiegelkind

Arena Verlag,

besprochen von Tom

Spiegelkind

Bronsky, Alina

Spiegelkind

Arena Verlag, 2012


Der Roman „Spiegelkind“ von Alina Bronsky ist der Auftakt zu ihrer „Spiegel-Trilogie“ und der Beginn einer mitreißenden Geschichte:
Die 15-Jährige Julie führt ein vollkommen normales Leben, in welchem alles seine Ordnung hat. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich die Gesellschaft, in der sie lebt, selbst als „Normalität“ bezeichnet. Dieses geordnete und ruhige Leben gerät jedoch komplett aus den Fugen, als ihre Mutter spurlos verschwindet und niemand ihr sagen will, was überhaupt passiert ist. Sie beschließt also selbst der Sache auf den Grund zu gehen und muss feststellen, dass der Berg an Fragen immer größer wird. So begleitet der Leser Julie auf der Suche nach der Wahrheit und auf ihrem Weg zu sich selbst in einer Welt, in der die Gesellschaft nur auf Oberflächlichkeit und Vorurteilen beruht und jeder nur für sich lebt.

In einem beigelegten Brief der Autorin schreibt sie, dass sie mit diesem Buch eine Geschichte für jüngere Leser schreiben wollte, welche sie von  ihren Hausaufgaben und vom schlafen abhalten kann. Meiner Meinung nach ist ihr das mehr als nur gut gelungen, da ich die Nächte, in denen ich dieses Buch gelesen habe, wirklich sehr wenig geschlafen habe. Es ist ein Buch, welches die Augen wirklich an den Text fesselt, da die Handlung wirklich gut und einfallsreich ist.

Es hat bei mir nur leider etwas gedauert herauszulesen worum es genau geht aber als ich mich erst eingelesen hatte habe ich das Buch nur noch ungern aus der Hand gelegt.
„Spiegelkind ist auf alle Fälle einhundertprozentig lesenswert und ich bin jetzt schon gespannt auf die Fortsetzungen.


2/2012

Daugherty, C. J.

Night School - Du darfst keinem trauen

Oetinger Verlag,

Besprochen von Lucie

Night School - Du darfst keinem trauen

Daugherty, C. J.

Night School - Du darfst keinem trauen

Oetinger Verlag, 2012


In diesem Buch geht es um ein Mädchen namens Ally ...(Nachname)... das von einer Schule nach der anderen fliegt und schon mehrmals von der Polizei festgenommen wurde. Als Ally's Eltern nicht mehr weiter wissen, schicken sie ihre ...(Alter)... -jährige Tochter auf ein ganz besonderes Internat von dem nicht einmal die Polizei weiß.

Anfangs findet Ally die Schule genauso schrecklich wie all ihre Vorherigen und fühlt dich föllig fehl am Platz. Nach einiger Zeit jedoch beginnt sie sich einzuleben und schließt Freundschaft mit der aufgedrehten Jo. Doch dann wird ein Mord begangen und Ally weiß nicht mehr wem sie noch trauen kann...

 Ein super-spannendes Buch was ich für Kids ab ca. 12 Jahren empfehlen würde.Auch für die Leser die lieber Fantasy oder Science Fiction mögen ist diese Story bestimmt interessant, da die Handlung teilweise zu magisch wirkt als das sie real sein könnte.

Und noch ein Tipp: bei den ersten Seiten könnte man denken man ist im falschen Film, aber das legt sich bald wieder!

 

Viel Spaß beim Lesen!!!

Fitzpatrick, Huntley

Mein Sommer nebenan

cbj Verlag,

besprochen von Emma

Mein Sommer nebenan

Fitzpatrick, Huntley

Mein Sommer nebenan

cbj Verlag, 2013


Samatha Reed wünscht sich nichts sehnlicher als eine Familie, so eine große, wie ihre Nachbarn, die Garrets. Allerdings nur aus der Ferne.  Ihre große Schwester Tracy verbringt ihre Zeit ausschließlich mit Jungs, ihre penetrant ordentliche Mutter damit das Haus klinisch zu reinigen oder ihre Karriere als Politikerin zu planen. Doch durch einen Zufall lernt sie Jase kennen, einen der Garret-jungs  und verliebt sich sofort in ihn. Sie kommen sich immer näher und erleben einen tollen Sommer, bis Sam’s Mutter Jase‘ Vater mit dem Auto anfährt. Ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt.
Ich fand die Geschichte von Sam und Jase total schön, weil sie sowohl Höhen als auch Tiefen hat, und so viele tolle Charactere. Jeder ist unterschiedlich, und die Garrets werden immer sehr liebevoll und lustig beschreiben, ich habe vieles aus meinem eigenen Leben wiedererkannt.

Martini, Manuela

Wenn es dunkel wird

Arena Verlag,

besprochen von Emma

Wenn es dunkel wird

Martini, Manuela

Wenn es dunkel wird

Arena Verlag, 2012


Ein entspannter Sommerferienaufenthalt in einer Villa in Südfrankreich wir für die 4 jugendlichen Julian, Tammy, Claas und Mel zum Alptraum. Alkohol und Drogen heizen die Gemüter immer weiter auf, ein unbekannter beobachtet die Gruppe, die vier wandeln auf den Spuren eines verrückten, längst toten Autoren. Bis dabei ein Jugendlicher ums Leben kommt.

Mit allen Mitteln verbergen die vier den Mord, es scheint gut zugehen. Jeder fliegt zurück nach Hause, das Leben geht weiter, doch trotzdem leben sie in Angst, insbesondere Mel. Und eines Tages bekommen sie anonyme Nachrichten. Der Absender schein genau über alles Bescheid zu wissen was im Sommer passiert ist, und fordert Geld. Gezwungenermaßen treffen die Vier in der Villa wieder aufeinander.

Alles scheint glatt zu verlaufen, bis sich der Verräter heraustut. Und ein weiterer Teenager stirbt. Wie viel der alten Geschichten werden jetzt ans Licht kommen? Und wird Mel sich vor lauter Angst und Verzweiflung schlimmeres antun?

Mir hat der Thriller total gut gefallen, weil er von der ersten bis zur letzten Seite spannend bleibt, und man sich leicht vorstellen kann was in den Köpfen die vier vorgeht. Mann zittert die ganze Zeit mit, ob die Polizei nicht doch etwas heraus findet.

Hubbard, Jennifer

Atme nicht

Beltz Verlag,

besprochen von Emma

Atme nicht

Hubbard, Jennifer

Atme nicht

Beltz Verlag, 2013


Seit dem gescheiterten Selbstmordversuch ist Ryan abgeschnitten von der Welt. Niemand begegnet ihm mehr auf eine natürliche Art, alle starren ihn an. Seine Eltern kontrollieren ihn rund um die Uhr, und gehen ihm damit ganz schön auf die Nerven. Wirklich ausschalten kann Ryan nur, wenn er unter dem Wasserfall abseits des Hauses steht. Das ist sein privater Rückzugsort, bis er dort Nicky trifft. Er ist fasziniert von ihr, sie hat ebenfalls etwas erlebt. Sie kommen sich schon bald näher, und helfen einander, die Erfahrung mit dem Tod zu verarbeiten. Doch statt zu vergessen, wird Ryan mit den schlimmsten Momenten noch einmal konfrontiert. Aber mit Nicky an der Seite scheint plötzlich so vieles Möglich…

„Atme nicht“ hat mich fasziniert, es wird so einfühlsam die Situation beschreiben in der sich Ryan anfangs befindet, und man spürt selber wie er dank Nicky langsam auftaut. Auch die Geschichten den beiden sind ergreifend.

Angelini, Josephine

Göttlich verdammt

Dressler Verlag,

besprochen von Emma

Göttlich verdammt

Angelini, Josephine

Göttlich verdammt

Dressler Verlag, 2011


von Josephine Angelini
Dressler, 2011

Helen lebt ein ganz normales leben auf der neuamerikanischen Insel Nantucket. Sie geht in die High-School und ist nicht gerade beliebt. Alles ist normal an ihr. Na ja, wenn man davon absieht dass ihre Mutter sie früh verlassen hat und es auch keine Bilder mehr von ihr gibt. Außer einem Schmuckstück hat Helen keine Erinnerung an sie.

Alles ist friedlich und Helen lebt mit ihrem Vater ein mehr oder weniger schönes Leben, bis Lucas Delos mit seiner Familie auftaucht. Lukas eröffnet Helen, dass sie eine Halbgöttin ist, mit den Fähigkeiten außergewöhnlich schnell zu rennen, zu fliegen und blitze aus den Augen zu schleudern. Sie ist eine Nachfahrin von Zeus. Helen mag Lucas von Tag zu Tag mehr, nur- sie stammen aus verschiedenen Gottesfamilien, die sich hassen. Sie hassen sich seit dem trojanischen Krieg und versuchen gegenseitig, die verfeindeten Familien umzubringen. Helen  und Lucas wissen das beide, und trotzdem kommen sie sich immer näher. Doch dann schwebt Helen plötzlich in höchster Lebensgefahr. Und sie kann sich noch nicht verteidigen. Wird Helen es mit Lucas Hilfe schaffen, die Gefahr zu bannen und so die Häuser zu vereinen? Dann würde auch ihrer liebe nichts mehr im Weg stehen…

Es ist ein faszinierendes Buch, wenn man einmal angefangen hat, wir man selbst Teil der Geschichte und spürt den Hass, die Liebe und die Verzweiflung die zwischen Lucas und Helen entsteht. Mir hat aber das Ende nicht gefallen, vieles bleibt offen und ungeklärt… Trotzdem empfehle ich euch allen dieses Buch, es ist einfach göttlich!

9/2011

Bronsky, Alina

Spiegelriss

Arena Verlag,

besprochen von Emma

Spiegelriss

Bronsky, Alina

Spiegelriss

Arena Verlag, 2013


Seit sie herausgefunden hat, dass ihre Mutter eine Phee ist, ist Juli auf der Flucht. Immer und überall muss sie damit rechnen, als wahrscheinlich letzte ihrer Art verhaftet zu werden. Also lebt sie versteckt, mit einer Gruppe anderer Unnormaler auf der Straße. Dort lernt sie Kojote kennen, den geheimnisvollen Jungen. Zusammen mit ihm schafft sie es zu überleben, und lernt von ihm was das Dementio ist. Laut Erzählungen soll sie in dem Pheengefängnis zur Welt gekommen sein, doch sie ahnt nicht dass sie sich dessen bald selbst überzeugen kann…

Mir gefällt Spiegelriss sehr gut, ich kenne nur wenige Reihen bei denen der zweite Teil genauso gut ist wie der erste, und das ist hier der Fall. Bis zur letzten Seite fiebert man mit, wo Kojote hin verschwunden ist, ob Juli noch ein heiles Quadrum, also einen Weg zurück zu ihrer Mutter findet, und ob sie das Dementio unbeschadet übersteht.

Omololu, Cynthia J.

Für immer die Seele

Dressler Verlag,

besprochen von Lucie

Für immer die Seele

Omololu, Cynthia J.

Für immer die Seele

Dressler Verlag, 2013


Als die sechzehnjährige Cole, mit ihrer Schwester Kat, den Tower of London besichtigt, wird sie plötzlich von einer unheimlich realistischen Vision heimgesucht. Als eine andere Person, findet sie sich auf einer Jahrhunderte zurückliegenden Enthauptung wieder. Seit Cole in London ist, erinnert sie sich an Dinge die vor langer Zeit geschehen sind. Es sind immer nur Bruchstücke eines ganzen, das es herauszufinden gilt. Denn jemand will sich für einen Mord der Vergangenheit, den Cole als eine andere vermeintlich begangen hat, rächen.


Als sie auf den gut aussehenden Britten stößt, merkt sie sobald, dass sie mehr als nur Liebe verbindet. Er kann sich wie sie an ein früheres Leben erinnern- doch kann Cole ihm vertrauen?
Sie muss sich bald entscheiden, denn der Rachedurst ihres unsichtbaren  Feindes wird von Sekunde zu Sekunde stärker. Was ist damals passiert und welches dunkles Geheimnis verbindet sie und Griffon? Kann sie das unvermeidliche doch noch aufhalten?
 
Ein wirklich sehr spannendes und schönes Buch, bis zum Schluss. Die Geschichte ist durch die vereinzelten Visionen von Cole etwas verrätselt und so muss man sich schon bei der Lektüre konzentrieren, aber auch dies ist nicht so schwer und man nimmt es auch gerne in Kauf. Coles Liebe zu Griffon und zur Musik in Vergangenheit und Gegenwart würzt die Story noch ein bisschen und fertig ist ein Geschichts-Gericht, das man unbedingt mal lesen muss.
Viel Spaß

Lukianenko, Sergej

Zauberlehrling voller Fehl und Adel

Beltz Verlag,

besprochen von Lucie

Zauberlehrling voller Fehl und Adel

Lukianenko, Sergej

Zauberlehrling voller Fehl und Adel

Beltz Verlag, 2011


Trix, Erbe des Herzogtums Solier, wird Opfer eines Putschs, bei dem ihm alles genommen wird: Eltern, Schloss, Vermögen. Trix schwört Rache. Bloß wie? Die wilde Welt jenseits der Schlossmauern ist nichts für zarte Jünglinge. Gräßliche Untote, verwirrte Feen und minderbemittelten Minotauren machen Trix das Leben schwer. Aber dann entdeckt er ein ungeahntes Talent: Ist er vielleicht zum Magier berufen? Mit neuem Mut versucht sich Trix als Retter der schönen Fürstin Tiana, die zwangsverheiratet werden soll. Dafür verspricht Tiana ihm zu helfen, den Trohn zurückzuerobern. Die beiden schmieden einen tollkühnen Plan.....

Ich fand die Geschichte wunderbar! Das war eines der besten Bücher, die ich jemals gelesen habe und kann es nur weiterempfehlen.

2/2011

Glukhovsky, Dmitry

Metro 2034

Heyne Verlag,

besprochen von Lioba

Metro 2034

Glukhovsky, Dmitry

Metro 2034

Heyne Verlag, 2009


Die Geschichte des zweiten Buches spielt, ebenfalls wie die des ersten Buches, wenige Jahre nach einem verheerenden Atomkrieg, in der Moskauer Metro. Doch diesmal ist nicht Artjom die Hauptperson, sonder Homer, ein etwas älterer Herr. Homer beschließt eines Tages mit dem Brigadier Hunter die Lage an der gefährdeten Station auszukundschaften...
Mir hat dieses Buch sehr sehr gut gefallen, wenn auch nicht ganz so gut, wie das Erste. Das liegt größten Teils daran, dass die Hauptpersonen gewechselt worden sind und der Leser teilweise zwischen drei völlig verschiedenen Stationen hin- und herspringt. Das verwirrt auf die Dauer ein bisschen. Dmitry Glukhovsky hat die Geschichte spannend geschrieben. Auch Metro 2034 liest sich die meiste Zeit über leicht, auch wenn hin und wieder einzelne Passagen auftauchten, die sich ein bisschen hinzogen. Dieses Buch ist auf jeden Fall all denjenigen zu empfehlen, die gerne Fantasy-Abenteuer und Mystery-Thriller lesen.

12/2010

Glukhovsky, Dmitry

Metro 2033

Heyne Verlag,

besprochen von Lioba

Metro 2033

Glukhovsky, Dmitry

Metro 2033

Heyne Verlag, 2012


Die Geschichte dieses Buches spielt, wenige Jahre nach einem verheerenden Atomkrieg, in der Moskauer Metro. Die Hauptperson Artjom, ein junger Mann Anfang zwanzig, lebt seit seiner Kindheit mit seinem einzigen überlebenden Verwandten an einer abgelegen Station. Und obwohl er weiß, dass in den Tunneln der Metro tödliche Gefahren lauern, zögert er nicht lange, als sich ihm die Gelegenheit bietet. Er verlässt seine Heimatstation und begibt sich auf eine Reise ins Ungewisse.

Mir hat dieses Buch sehr sehr gut gefallen. Dmitry Glukhovsky hat die Geschichte spannend geschrieben und keine komplizierten Schachtelsätze verwendet. Metro 2033 liest sich die meiste Zeit über leicht, auch wenn hin und wieder einzelne Passagen auftauchten, die ich persöhnlich etwas langweilig fand.

Dieses Buch ist auf jeden Fall all denjenigen zu empfehlen, die gerne Fantasy-Abenteuer und Mystery-Thriller lesen.

8/09

Green, John

Tage wie diese

Arena Verlag,

besprochen von Leni

Tage wie diese

Green, John

Tage wie diese

Arena Verlag, 2010


von John Green, Maureen Johnson, Lauren Myracle

Das Buch "Tage wie diese" wurde in einem wunderschönen, romantischem, lustigen und manchmal traurigen Stil geschrieben, den ich immer passend gefunden habe. Das Buch wurde von 3 Autoren geschrieben, die immer auf die Geschichte des Vorigen eingegangen sind ( allerdings nicht gerade deutlich positiv), so gab es an den umöglichsten Stellen Zusammentreffen von Personen der einzelen Geschichten, was ich speziell sehr ergreifend fand. Dann dachte man sich "aaah" und nach und nach verband man die einzelenen Fäden der Geschichten zu einem riesigem Knäuel, was insgesamt ein super Buch ergab. ich würde das Buch auf JEDEN fall weiterempfehlen. Besonders für Mädchen die GERADE gerne romantische Bücher voller Liebe lesen :) Ich persönlich finde, dass das Buch zu schnell ausgelesen war, weil ich alles förmlich in mich hineinsog: O Ein großes Lob an die Autoren und ihrer Kreativität.
 
9/2010

Brandis, Katja

Ruf der Tiefe

Beltz Verlag,

besprochen von Fritz

Ruf der Tiefe

Brandis, Katja

Ruf der Tiefe

Beltz Verlag, 2011


Der Roman Ruf der Tiefe wurde von den beiden Autoren Katja Brandis und Hans-Peter Ziemik geschrieben. Katja Brandis ist beruflich voll Autorin, Hans- Peter Ziemik auch Biologe. Die Geschichte handelt von dem sechszehnjährigen Leon, der in einer Station auf dem Meeresboden für einen Konzern arbeitet. Es ist das Jahr 2018 und durch einen speziellen Anzug ist es ihm möglich in großen Tiefen in völliger Dunkelheit zu tauchen. Als Sucher in der Tiefsee nach wertvollen Mineralien hat er mit seinem Partner, der intelligenten Krake Lucy, schon viel erlebt. Doch durch das Meer persönlich sind Lucy und er noch nie in Lebensgefahr geraten. Todeszonen breiten sich plötzlich unter Wasser aus, die keinen lebensnotwendigen Sauerstoff enthalten, sodass die Tiefseetiere voller Panik an die Oberfläche fliehen und dort für Angst sorgen. Auf einem verbotenen Tauchgang, dessen Ziel es ist den Grund zu finden, stößt er auf eine gefährliche Entdeckung, die ihn erschüttert. Unerwartet kommt ihm jemand zu Hilfe.

Das Buch hat einen guten Schreibstil, der einen mitreißt. Die Autoren haben kreativ zusammengearbeitet und ein eigene Welt geschaffen, dessen Orte man sich bildlich vorstellen kann. Die liebevollen Details kann man wirklich bewundern. Besonders für jene, die sich für das Meer oder das Tauchen interessieren ist es ein sehr empfehlenswertes Buch. Man fängt selbst an darüber nachzudenken und sich Fragen zu stellen, besonders wenn man erfährt, dass gewisse Dinge sogar schon getan worden sind. Auf jeden Fall ein wunderbares Buch, das ich wirklich jedem empfehlen würde, der zwischen 13-17 Jahre alt ist.

2/2011

Gier, Kerstin

Rubinrot, Liebe geht durch alle Zeiten

Arena Verlag,

besprochen von Emilia

Rubinrot, Liebe geht durch alle Zeiten

Gier, Kerstin

Rubinrot, Liebe geht durch alle Zeiten

Arena Verlag, 2018


Gwendolyn ist 16 und lebt mit ihrer ziemlich ungewöhnlichen Familie in London. In ihrer Familie gibt es nämlich gewisse Personen, die ein Zeitreise-Gen besitzen. Durch dieses Gen wird man mitten im Leben einfach in die Vergangenheit geschleudert, und verschwindet dann an dem Ort, an dem man sich gerade befindet. Alle gehen davon aus, dass Gwendolyns Cousine? Charlotte das Gen geerbt hat, bis Gwendolyn eines Tages selbst in die Vergangenheit reist und somit alle Planungen in ihrer Familie zerstört...


Wow, dieses Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen! Es ist gut und spannend geschrieben und ich wollte gar nicht aufhören, zu lesen! Beim lesen kann man sich auch schön gut hineinversetzen.
Es zählt jetzt zu meinen Lieblingsbüchern!!(-;

(I/09)

Lloyd, Saci

Euer schönes LEBEN kotzt mich an!

Arena Verlag,

besprochen von Emilia

Euer schönes LEBEN kotzt mich an!

Lloyd, Saci

Euer schönes LEBEN kotzt mich an!

Arena Verlag, 2013


Die 16-jährige Laura lebt im Jahr 2015 in London und das Leben der Bevölkerung ist alles andere als schön. Das Wetter schwankt extrem: mal ist es sehr heiß, sodass es kaum mehr Wasser gibt und mal so kalt, das keiner mehr aus dem Haus geht. Lauras ältere Schwester, die normalerweise nur Fernsehen guckt, ist wütend, weil die Regierung vorschreibt, dass der Fernseher nur 1 Stunde am Tag laufen darf. Auch ihr Vater verhält sich merkwürdig, sodass ihre Mutter vorrübergehend auszieht. Dann geht das Chaos erst richtig los...

Mir gefiel das Buch gut, da es teil lustig und teils spannend geschrieben ist. "Euer schönes LEBEN kotzt mich an" ist sehr empfehlenswert, allerdings eher für Mädchen.

4/09

Asher, Jay

Wir beide, irgendwann

cbj Verlag,

Besprochen von Charlotte

Wir beide, irgendwann

Asher, Jay

Wir beide, irgendwann

cbj Verlag, 2012


Es ist Anfang des Sommers 1996 in Lake Forest. Die sechzehnjährige Emma Nelson bekommt ihren allerersten Computer von ihrem Dad überreicht. Mithilfe ihres Kindheitsgefährten Josh loggt sie sich ins Internet ein und wie durch einen Zufall gelangen sie auf ihre eigenen Facebook-Seiten, und das 15 Jahre in der Zukunft! Betroffen und geschockt muss Emma feststellen, dass sie in der nicht ganz so fernen Zukunft arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Josh hingegen, wird dem attraktivsten Mädchen der Schule das Jawort geben und sein Traumberuf wird wahr werden. Emma will nicht mit offenen Armen in ihr Unglück laufen, daher versucht sie, das Zusammentreffen mit ihrem zukünftigen Ehemann zu verhindern. So setzt sie einen folgenschweren Domino-Effekt in Gang, in dem sie probiert, ihr Schicksal zu verändern....

Dies ist eine andere Art der romantischen Liebesgeschichte von zwei Freunden, deren Zukunft in 15 Jahren ihre Gegenwart verändert. Diese Geschichte ist philosophisch, gefühlvoll und spannend. Zudem regt sie zum Nachdenken über die kleinen Entscheidungen im Leben und über das Mitbestimmungsrecht des eigenen Schicksals an. Das Buch ist aus den beiden Perspektiven von Josh (Jay Asher) und Emma (Carolyn Mackler) verfasst, wobei sie sich jedes Kapitel abwechseln. Ich würde den Roman für Jugendliche ab 13 Jahren empfehlen. Im Gesamteindruck hat mir die Lektüre sehr gut gefallen, da sie sich von den vielen anderen Liebesgeschichten deutlich unterscheidedet!

Lange, Katrin

Herz aus Glas

Arena Verlag,

besprochen von Charlotte

Herz aus Glas

Lange, Katrin

Herz aus Glas

Arena Verlag, 2018


Juli fällt aus allen Wolken, als sie von ihrem Vater erfährt, dass sie die legendäre amerikanische Silvesterparty ihrer besten Freundinnen sausen lassen muss. Sie soll ihre Winterferien anstelle mit ihrem Vater auf Martha’s Vineyard verbringen und dort einem selbstmordgefährdeten Jungen Gesellschaft leisten. Davids Verlobte ist kürzlich bei einem Sturz von den Klippen ums Leben gekommen. Juli setzt alles daran, ihm so gut wie irgend möglich zur Seite zu stehen und ihn aufzumuntern. Doch seine emotionale Kälte und  sein unhöfliches wie unfreundliches Verhalten ihr gegenüber versetzt sie in Schrecken. Und dennoch fühlt sie sich zu dem Jungen hingezogen. Doch dann erfährt sie von einem alten, mystischen Fluch, der für den Tod weiterer Mädchen verantwortlich sein soll. Eine gespenstische Stimme flüstert ihr Warnungen zu und bald weiß Juli nicht mehr, was Wirklichkeit oder was Hirngespinst ihrer Fantasie ist. Als sie sich letztendlich in David hoffnungslos verliebt, schwebt sie in tödlicher Gefahr...

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es auf jeder Seite spannend  formuliert ist, sodass man es kaum aus der Hand legen kann. Die unerwarteten Wendungen treiben die Spannung auf die Spitze. Am Ende des Buches weiß man schließlich nicht, ob der Fluch Realität, oder doch nur ein Traum war...